By - - Kommentare deaktiviert für Trenchcoat – Back to the 80s

Der Trenchcoat feiert wieder ein wahres Revival und ist bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt. Sein markanter Schnitt und seine wasserabweisenden Eigenschaften werden den Trenchcoat auch in diesem Herbst wieder zu einem der beliebtesten Mäntel machen.

Einsatz beim Militär

Wer den Trenchcoat tatsächlich erfunden hat, darüber herrscht keinesfalls Einigkeit. Der Name Thomas Burberry, der Gründer des gleichnamigen Modelabels, wird aber gemeinhin als Erfinder des wasserabweisenden Gabardine-Stoffes gerühmt, aus dem der Mantel gefertigt ist. Fakt ist, dass der Trenchcoat vormals nur beim Militär zum Einsatz kam und die Soldaten der britischen und französischen Armee den Trenchcoat bereits während der Schlachten des Ersten Weltkrieges trugen. Diesem Umstand hat der Trenchcoat Herren Mantel auch seinen martialischen aber klangvollen Namen zu verdanken, der sich mit „Schützengraben-Mantel“ übersetzen lässt.

Glücklicherweise ist in Europa der Frieden eingekehrt und der Trenchcoat offenbart seine Vorzüge der zivilen Mode. Der wetterfeste Mantel ist ein zeitloses Kleidungsstück, welches immer weiterentwickelt wurde, ohne seine typischen Eigenschaften aufgeben zu müssen. Einen Trenchcoat erkennt man auf Anhieb an seinem markanten Kragen, viele Modelle haben außerdem einen schmückenden Gürtel. Die typischen Farben sind herbstlich, also beige, grau oder schwarz aber in aktuellen Kollektionen sichtet man auch knallige Modelle. Der Trenchcoat für die Dame ist meist kürzer geschnitten als das männliche Pendant und kann auch zu High-Heels getragen werden.

Objekt der Begierde

Bereits in den 80er Jahren wurde der Trenchcoat wiederentdeckt, wahrscheinlich indem er einfach nur aus Opas Hinterlassenschaften hervorgekramt wurde. Heute wird der Trenchcoat auch von den Mannequins der großen Modelabel auf den Laufstegen der internationalen Modemetropolen getragen. Für modebewusste Männer und Frauen hat sich der Trenchcoat wieder zu einem Objekt der Begierde entwickelt, für praktisch veranlagte Menschen ist dieser Mantel ohnehin eine prima Investition. Der Trenchcoat hält Regen und Wind vom Leib und ist dabei so kleidsam wie kaum ein anderer Mantel. Es gibt wohl auch kaum eine andere Jacke, welche so generationsübergreifend getragen wird. Die Großeltern tragen Ihren Mantel, Fabrikat 1955, genauso wie deren berufstätige Kinder im mittleren Alter und neuerdings wollen sogar die studierenden Enkel einen Trenchcoat besitzen. Wenn der Trenchcoat also das nächstemal aus der Mode kommt, sollten Sie ihn nicht zu voreilig der Kleidersammlung überlassen.

Bild: Peter Atkins – Fotolia.com

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter