By - - Kommentare deaktiviert für Traumhafte Hochzeitsfrisuren 2015

Im Mai und Juni erlebt die Hochzeitssaison in diesem Jahr wieder ihren Höhepunkt. Doch egal an welchem Tag im Jahr sich das Brautpaar das Ja-Wort gibt, es soll in jedem Fall der Schönste im Leben werden. Damit der Bräutigam dabei mit der schönsten Braut um die Wette strahlen kann, darf neben dem perfekten Hochzeitskleid auch die passende Hochzeitsfrisur nicht fehlen. Welche Dinge frau bei der Hochzeitsfrisur beachten sollte und welche Trends es 2015 gibt, zeigen wir hier.

Die richtige Vorbereitung

Eine Trauung und die anschließende Feier zu organisieren bedeutet viel Arbeit. Wer einen Hochzeitsratgeber zur Hand hat, findet auf der Checkliste sicherlich auch die Planung der Hochzeitsfrisur. Denn die Haartracht sollte wohl überlegt sein, zum eigenen Typ, zum Kleid und ggf. auch zum Motto der Hochzeit passen. Findet die Hochzeit im Hochsommer statt, dürfen die Haare bei der Hochzeit nicht stören und halten bestenfalls den Nacken frei. Handelt es sich um eine Hochzeit im Zwanzigerjahre-Stil, bietet sich eine Wasserwelle an. Eine lohnenswerte Investition stellt das Probestecken beim Friseur dar. Dabei testet die Braut aus, ob die gewünschte Frisur auch wirklich so aussieht, wie sie sich die vorgestellt hat. Der Friseur kann zusätzlich wertvolle Tipps zur Pflege geben, damit am Tag der Hochzeit auch alles reibungslos klappt. Wer seine Haare selbst frisiert, versucht sich am besten an einer einfacheren Frisur. Prinzipiell gibt es für jede Haarstruktur und jede Haarlänge die perfekt Hochzeitsfrisur. Ein Blick auf die aktuellen Looks bietet Inspiration.

Stilrichtungen der Frisuren für Bräute in dieser Saison:

  • Romantisch-verspielt
  • Hochgesteckt
  • Verziert

Eine romantische, verspielte Hochzeitsfrisur sieht aus, als sei sie mal eben selbst frisiert und versprüht deshalb Leichtigkeit. Tatsächlich muss eine solche Frisur perfekt sitzen, damit sie den Tag unbeschadet übersteht. Charakteristisch für den romantischen Look sind sanfte Wellen, lässige Flechtzöpfe und Strähnen, die locker ins Gesicht fallen. Der mädchenhafte Stil eignet sich für offene Haare genauso wie für halb hochgestecktes oder rund um den Kopf festgestecktes Haar. Eine solche Frisur darf nicht zu gewollt aussehen, weshalb ruhig ein paar Strähnen hier und da herausschauen können.

Wer es für seine Hochzeit eleganter mag, der sollte die aktuellen Hochsteckfrisuren genauer in Betracht ziehen. Ein klassischer, strenger Dutt mit glattem Haar wird hoch am Hinterkopf gesteckt. Das sieht edel aus und passt zu so ziemlich jeder Frau und jedem Kleid. Eine Variante des klassischen Knotens ist der Chignon, welcher etwas lässiger seitlich im Nacken gesteckt wird.

Geschmückte Brautfrisuren sind in dieser Saison sehr angesagt. Dabei wird der klassische Schleier von Blumen und Bändern abgelöst. Diese zieren sowohl einen Dutt, als auch eine offene Haarpracht. Ob viele kleine Rosen zusammen mit Schleierkraut oder eine üppige Rosenblüte in weiß oder rosa – floraler Schmuck passt zu einem natürlichen Look. Schleifenbänder aus Tüll oder Satin lassen die Braut mondän aussehen. Haarreifen mit Federn oder kleinen Glitzersteinen sowie Haarnadeln mit Perlen machen jede Frisur zu einem echten Hingucker.

Die Wahl der richtigen Brautfrisur muss wohl überlegt sein und früh genug in die Hochzeitsplanung integriert werden. In vielen Fällen helfen der Braut Fotos, um ihre ganz persönliche Traumfrisur zu finden.

 

Bildherkunft: Thinkstock, Wavebreak Media, Wavebreakmedia Ltd




Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter