By - - Kommentare deaktiviert für Plus-Size-Mode: Die Vorzüge ins rechte Licht gerückt

Acht von zehn Frauen, die Kleidergröße 42 oder drüber tragen, sind zufrieden mit ihrem Körper. Das ergab eine repräsentative Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Emnid im Auftrag des neuen Modelabels Studio Untold durchgeführt hat. Die Damen hatten ein ganz anderes Problem, nämlich schöne, modische Kleidung zu finden. Oftmals geht es modisch gesehen ab Größe 42 deutlich abwärts.

Was wir von den Stars lernen können

Gut gestylte Stars, die auch ein paar Pfunde zu viel drauf haben, sind eine gute Inspirationsquelle. Letztendlich haben sie teuer bezahlte Stylisten an ihrer Seite, die ihnen die besten Ratschläge geben können. Wenn also bei Red-Carpet-Events auch pfundige Promis ganz toll aussehen: abgucken und nachstylen. Ablenkungsmanöver: Bei einer Plus-Size-Mode empfiehlt es sich oftmals, von der sogenannten Problemzone einfach abzulenken. Ein Paillettenbesatz an den Schultern, ein aufregender Kragen oder ein edler, fließender Stoff lenken von Körperteilen ab, die man nicht so perfekt findet. Beispiele: Wer kräftige Beine hat, aber eine schmale Taille und schöne Schultern hat, lenkt die Aufmerksamkeit auf den oberen Körperbereich. Das kann durch modische Gürtel, eine elegante Bluse mit Schluppenkragen oder durch eine auffällige Statementkette geschehen. Wer über zu viel Oberweite klagt, bekommt sie optisch in den Hintergrund gerückt, in dem man möglichst dunkle, weitere Oberteile trägt. Und vielleicht die Blicke lieber auf die wohlgeformten Beine lenkt, die mit meinem knielangen Pencilrock und High-Heels hervorragend in Szene gesetzt werden.

Lagenlook kaschiert

Um Rundungen gekonnt zu kaschieren ist auch der Lagen-Look toll geeignet. Also beispielsweise eine enge Hose, kombiniert mit einem langen T-Shirt und einem edlen Blazer drüber, der wiederum kürzer als das Shirt sein darf. Beim Layering-Look können verschiedene Farben und Materialien miteinander gemixt werden. Füllig zu sein bedeutet nicht, unmodisch sein zu müssen. Was zählt ist, Mut zu haben und Lust, sich an die Trends zu wagen. Die richtige Mode, wie zum Beispiel bei studio-untold.com kann auch eine üppige Figur hervorragend betonen.

Fotoquelle: Alena Ozerova – Fotolia

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter