By - - Kommentare deaktiviert für Vorzeitiger Hautalterung entgegenwirken

Niemand möchte gerne älter aussehen, als man eigentlich ist. Dennoch kommt es leider immer wieder zu Problemen mit vorzeitiger Hautalterung. Die Betroffenen leiden sehr unter den Beschwerden. Wird man permanent aufgrund des schlechten Zustandes der Haut älter geschätzt, kann es sogar zu psychischen Problemen kommen. Man fühlt sich nicht mehr attraktiv und die Lebensfreude nimmt ab. Leider suchen manche viel zu spät Hilfe bei einem Fachmann. Dabei gibt es heute schon sehr gute High-Tech Kosmetik, die speziell dafür entwickelt wurde, vorzeitiger Hautalterung entgegenzuwirken.

Warum kommt es zu vorzeitiger Hautalterung?

Selbst die beste Hautpflege kann Hautalterung nicht völlig verhindern, man kann den Prozess nur verlangsamen. Schließlich ist die Haut wie der gesamte Körper dem natürlichen Alterungsprozess unterworfen. Die Haut im Gesicht und am ganzen Körper verliert an Elastizität, außerdem wird das Bindegewebe im Laufe der Jahre straff. Auch die Gene spielen beim Thema Hautalterung eine Rolle. Manchmal liegt es einfach in der Familie, wenn die Haut früh an Spannkraft verliert. Außerdem spielen die Hormone eine entscheidende Rolle. Vor allem während der Wechseljahre bemerken viele Frauen markante Veränderungen im Hautbild. Noch dazu ist die Haut als unser größtes Organ ständig Wind und Wetter ausgesetzt. Staub, große Hitze und Kälte tragen dazu bei, dass sich das Hautbild verändert. Viele Menschen klagen während der kalten Jahreszeit über trockene Haut. Diese Symptome sind auf die zu trockene Heizungsluft zurückzuführen. Ein weiterer Grund für vorzeitige Hautalterung ist die direkte Sonneneinstrahlung. Stundenlange Sonnenbäder bei größter Hitze schädigen das Organ. Vor allem UV-A Strahlen werden für die vorzeitige Hautalterung verantwortlich gemacht. Daher sollte man die Mittagssonne meiden und bei schönem Wetter im Sommer nur mit entsprechendem Sonnenschutz ins Freie gehen. Auch Zigarettenrauch schädigt das Hautbild nachhaltig. Vermehrter Alkoholkonsum und einseitige Ernährung spiegeln sich ebenfalls in der Haut wider. Wer permanent unter Stress steht, tut seiner Haut mit diesem Lebensstil ebenfalls nichts Gutes.

Anti-Aging Produkte

Vorzeitiger Hautalterung entgegenwirken
© microbiotics.de – BELANO Medical AG
Möchte man vorzeitiger Hautalterung entgegenwirken oder bereits vorhandene Schäden reparieren, sollte man sich genau über probiotische Naturkosmetik informieren. Die Pflegeprodukte vereinen nämlich die neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft mit traditionellen Heilmitteln aus der Natur. Eine Anti-Aging Gesichtscreme sorgt für ein positives Gefühl und gibt der Haut Spannkraft und Elastizität zurück. Unter anderem haben sich folgende Inhaltsstoffe zur Vorbeugung bewährt:

 

  • Hyaluronsäure: Sie kommt im Körper natürlich vor. Charakteristisch für diese Substanz ist, dass sie Wasser an sich binden kann – ein Gramm Hyaluronsäure kann unglaubliche sechs Liter Wasser binden! Hyaluronsäure ist wichtiger Bestandteil der Gelenkflüssigkeit, in den Gelenken wirkt sie sozusagen als Schmiermittel. In Hautpflegeprodukten punktet Hyaluronsäure als Feuchtigkeitsspender und Aufpolsterer.
  • Mimosenrinde wird in der Naturkosmetik gerne als Anti-Aging Mittel eingesetzt. Die Mimose schätzt man seit Jahren wegen der beruhigenden Wirkung.
  • Zuckertang stammt aus einer Algenart und sorgt für straffere Haut.
  • Vitamin A wirkt Faltenbildung entgegen.
  • Vitamin E gilt als Radikalfänger und sorgt für bessere Regenerationsfähigkeit.

 

Möchte man vorzeitiger Hautalterung entgegenwirken, sollte man bei der täglichen Hautpflege konsequent sein. Das Gesicht sollte am besten zweimal pro Tag mit einer milden Reinigungsmilch oder einem Waschgel gereinigt werden. Erst danach werden die speziellen Anti-Aging-Produkte aufgetragen, damit die Inhaltsstoffe optimal in die Haut eindringen können. Eine Anti-Aging-Gesichtscreme sollte man als Prävention von Hautalterung täglich auftragen. Als Alternative zu herkömmlichen Cremes bietet sich ein spezielles Hautserum an. Die kleinen Fläschchen sind zwar in der Regel teurer als herkömmliche Cremes, dafür sind sie sehr ergiebig und wirkungsvoll. Nur ein bis zwei Tropfen reichen aus, um die wertvollen Inhaltsstoffe auf dem Gesicht zu verteilen. Das Serum eignet sich perfekt als Ergänzung zur täglichen Gesichtspflege. Man kann besonders stark von Hautalterung betroffene Partien wie die Stirn oder Falten um den Mund gezielt mit dem Serum behandeln.

Wie wirkt probiotische Kosmetik?

Vielen ist die positive Wirkung von Probiotika auf die Darmflora bereits bekannt. Ist die Darmflora gestört, leidet der gesamte Körper. Dann werden Schädlinge nämlich nicht mehr auf natürliche Weise abgetötet, sondern vermehren sich nahezu ungehindert. Eine Störung im Immunsystem ist die Folge. Genauso kommt es bei Schädigungen der Hautflora zu einer Vermehrung von schädlichen Bakterien. Die gesamte Haut ist nämlich von „guten“ Bakterien besiedelt, die für die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts zuständig sind. Kommt es dabei zu Störungen, nehmen die schädlichen Bakterien überhand. Die äußerste Hautschicht mit den Mikroorganismen fungiert quasi als Schutzschild. Probiotische Kosmetik hilft dabei, das natürliche Gleichgewicht wiederherzustellen. Die Barrierefunktion der Haut wird verbessert, dadurch können Schädlinge nicht mehr in tiefere Hautschichten vordringen. Ist das Gleichgewicht wiederhergestellt, haben Umwelteinflüsse weniger Einfluss auf das Hautbild. Probiotische Naturkosmetik wirkt zudem entzündungshemmend. Viele Irritationen sind auf kleine Entzündungsherde zurückzuführen. Die Entstehung von Entzündungen wird zum Beispiel durch UV-Strahlen begünstigt. Probiotische Kosmetik kann den Einfluss dieser schädlichen Einflüsse mildern. Extrakte aus spezifischen Milchsäurebakterien haben sich gegen Rötungen als besonders wirkungsvoll erwiesen.

Was kann man sonst noch gegen vorzeitige Hautalterung tun?

Nicht nur die richtigen Pflegeprodukte, sondern auch ein gesunder Lebensstil tragen zur Aufrechterhaltung des körperlichen Gleichgewichts bei. Auch bei der Haut geht es also um Balance. Ausgewogen sollte auch der Speiseplan sein. Frische Nahrungsmittel versorgen den Körper besser mit Vitaminen und Spurenelementen als Fertigprodukte und Fast Food. Vitamin E und A sind besonders wichtig für die Haut, daher sollte man diese Vitamine nicht nur über Pflegeprodukte, sondern auch mit der Ernährung ausreichend zuführen. Karotten, Brokkoli und Kürbis enthalten zum Beispiel besonders viel Provitamin A, während hochwertige Öle aus Weizenkeim, Sonnenblumen oder Distel eine optimale Versorgung mit Vitamin E gewährleisten. Auf zu viel Alkohol und Zigaretten sollte man der Haut zuliebe besser verzichten. Stress und psychische Probleme spiegeln sich ebenfalls auf der Haut wider. Daher sollte man Maßnahmen für den Stressabbau ergreifen. Ausreichende Bewegung an der frischen Luft sorgt für ein positives Lebensgefühl. Durch Sport werden Muskeln gestärkt und Fettpolster abgebaut. Wer in sämtlichen Lebensbereichen mehr Achtsamkeit an den Tag legt, wirkt vorzeitiger Alterung entgegen. Dazu gehört auch, immer wieder für Entspannung zu sorgen – die Haut und der gesamte Körper werden es danken!

Bildquelle: Thinkstock, 504243243, iStock, gpointstudio