By - - Kommentare deaktiviert für Top gestylt durch den Sommer 2012

Der lange, kalte Winter neigt sich endlich dem Ende zu und jeder fiebert nur noch darauf, endlich die dicken warmen Klamotten zurück in die hintersten Ecken des Schrankes zu packen. Endlich raus mit den luftigen Kleidungsstücken. Doch was ist die Sommermode 2012? Müssen Sie noch einmal los, um sich neu einzukleiden  und im Trend zu liegen?

Wie stylen sich die Männer?

Die Sommermode 2012 für die männliche Bevölkerung bleibt körperbetont. Besonders Shirts und individuelle Hemden sind im Trend. Doch auch für die Männer wird das Design der Kleidung gewagter. Es wird viel mit abstrakten Aufdrucken und wilden Farbkombinationen gearbeitet. Doch in Kombination mit einer schlichten Hose wirkt das Outfit sehr stimmig. Jungs können sich dieses Jahr auch auf Blumendruck auf Hosen oder Oberteilen freuen. Ansonsten feiert das einfache, weiße Unterhemd sein Revival. In diesem Sommer wird die sehr männliche und sehr weibliche Seite eines Mannes miteinander kombiniert. Und wie wir bisher gesehen haben, ist diese revolutionäre Kombination sehr gelungen.

Was darf im Kleiderschrank der Frauen nicht fehlen?

Ein Freudenruf an alle Frauen: Der Sommer wird bunt! Dieses Jahr treffen grelle Neonfarben auf liebliche Pastelltöne. Einzigartig die Kombination von sattem Orange und knalligem Pink. Auch Farben wie Kobaltblau und Türkis sind in den Schaufenstern allgegenwärtig. Das Schlagwort in diesem Sommer ist Ton in Ton. Oberteil, Hose, Schuhe und Accessoires werden in der gleichen Farbe, nur in unterschiedlichen Farbtönen kombiniert. Ein neuer Trend ist auch, dass die Hosen noch kürzer werden als schon im letzten Jahr. Diese Shorts werden auf Grund Ihrer Länge Micro – Shorts genannt. Dazu trägt man weite Oberteile. Besonders bei den T-Shirts und Blusen geht der Schnitt weg vom körperbetonten hin zu weiten, fast unförmigen Schnitten. In Kombination mit den eng anliegenden Höschen im Miederlook ist das jedoch ein sehr gelungener Modestil.

Foto: Peter Atkins – Fotolia

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter