By - - Kommentare deaktiviert für Schuhe mit Nieten: so machen Sie es selbst!

Nieten liegen im Trend. Und das nicht nur seit gestern, sondern seit fast schon einem Jahr. Allerdings dauert es meist eine Weile bis der Trend auch von einer breiteren Masse als Modetrend akzeptiert und erkannt wird. Nieten können im Grunde auf allen Materialien und somit natürlich auch an allen Kleidungsstücken befestigt werden. Der absolute Clou sind Nieten-Schuhe. Wie man Nieten an allen gängigen Schuhen befestigt lesen Sie hier.

Welche Nieten für welchen Schuh?

Nieten kann man grundsätzlich an jeder Art von Schuh anbringen. Erlaubt ist hier was gefällt. Jedoch steigt je nach Form und Material eines Schuhs ein wenig der Schwierigkeitsgrad beim Anbringen von Nieten. Die sinnvollste und haltbarste Wahl von Nieten sind Metall-Nieten. Diese gibt es in vielen unterschiedlichen Größen, Formen und Farben. Man kauft diese Nieten in verschiedenen Packungsgrößen (hier im Onlineshop zum Beispiel). Eine Niete besteht dabei aus zwei Teilen, einer Schraube und dem passenden Nietenaufsatz. Metall-Nieten sind jedoch schwer und eignen sich weniger für leichte Schuhe wie zum Beispiel Sandalen. Kunststoff-Nieten aus Modeschmuck eignen sich besser zum einfachen Aufkleben mit Heißkleber. Allerdings wirkt dies weniger professionell.

So werden richtige Schraubnieten an Schuhen angebracht

Besonders cool wirken Nieten im Fersenbereich von High Heels. Doch Achtung, wer seine Schuhe im Fersen- oder Zehenbereich mit Nieten aufpeppen möchte, der sollten die Schuhe eine Nummer größer kaufen. Man braucht idealerweise einen Bleistift, eine Bohrmaschine mit einem Bohrer in Größe der Schrauben der Niete, eine Auswahl an Nieten und eine selbstklebende und gepolsterte Ferseneinlage aus dem Schuhgeschäft (daher auch die größeren Schuhe). Sie sollten mit einem Bleistift Markierungen auf die Ferse anzeichnen und hier die Bohrmaschine ansetzen. Der Schuh sollte dabei auf einem stabilen Untergrund so festgehalten werden, dass der Bohrer die Hand/Finger nicht erreichen kann. In die Bohrlöcher kann man die Nieten jetzt schnell und einfach einschrauben. Damit die Schraubenunterseiten nicht an der Ferse scheuern, wird noch die Ferseneinlage eingeklebt. Fertig ist ein toller Nietenschuh innerhalb von 10 Minuten.

Vorsicht Verletzungsgefahr

Nieten kann man sehr zügig anbringen. Allein die nötigen Löcher mögen eine Schwierigkeit darstellen. Wer noch nie mit einer Bohrmaschine gearbeitet hat, sollte vor dem ersten Mal lieber einen fachkundigen Freund um Hilfe fragen. Denn mit einer verletzten Hand wird die Freude über die neuen coolen Schuhe natürlich getrübt.

Foto von: UMA – Fotolia

Werbung