By - - Kommentare deaktiviert für Ratgeber: So werden Sie selbst zum Autor

Der Artikel gibt Tipps für werdene Autoren. Viele talentierte Schreiberlinge träumen vom großen Geld als selbstständiger Schriftsteller – oder wenigstens davon, ihren Lebensunterhalt aus dieser Tätigkeit bestreiten zu können. Wie realistisch ist aber der Traum vom erfolgreichen Autoren-Dasein wirklich?

Talent allein reicht nicht

Wer Autor werden will, dem kann ein gewisses Talent zum Schreiben von ansprechenden Texten keinesfalls schaden – allerdings ist es auch kein Garant für Erfolg. Wichtiger sind die Fähigkeit, sich mit seinen eigenen Werken kritisch auseinandersetzen zu können und ein eigener Stil. Den zu finden ist nicht immer einfach: Meist ist es hilfreich, die Werke vieler anderer, mehr oder weniger bekannter, Autorenkollegen zu lesen und sich die Tricks und Kniffe abzuschauen.

Schriftsteller müssen also im Normalfall auch genau und viel lesen. Aber auch Kurse, in denen andere Autoren ihr Wissen vermitteln und stilistische Hinweise geben, können eine wichtige Hilfe sein.
Außerdem ist es ratsam, sich zunächst eher an kleineren Geschichten zu versuchen, bevor man das Abenteuer des ersten eigenen Romans angeht. Hier kann man die eigenen Texte zum Bespiel in diversen Autoren-Foren kritisch lesen und hinterfragen lassen, was in vielen Fällen die Erfolgsaussichten der späteren Werke stark erhöht. Wer freiberuflich sein Glück als Autor versuchen möchte, sollte sich immer bewusst sein: Nur wenige Autoren verdienen genug, um vom Schreiben leben zu können. Etliche benötigen daher noch ein zweites berufliches Standbein, um finanziell über die Runden zu kommen.

Veröffentlichen: Klassisch oder digital?

Eine klassische Veröffentlichung in Buchform bei einem Verlag ist in vielen Fällen der von den Autoren angestrebte Weg. Allerdings ist die Konkurrenz hier sehr groß: Mehr als 90 Prozent der Manuskripte werden bei manchen Verlagen standardmäßig abgelehnt. Daher muss man schon sowohl in Stil als auch Inhalt überzeugen, um in den „Olymp der Verlags-Autoren“ aufsteigen zu dürfen.

Neben der klassischen Möglichkeit, das eigene Werk einem großen oder kleinen Verlag anzubieten, gibt es auch zahlreiche weitere Möglichkeiten. Eine davon ist, das Werk im Self-Publishing (https://tredition.de/self-publishing) herauszugeben. Hier bietet sich für Einsteiger besonders die Form des digitalen eBooks an, da dieses nicht gedruckt werden muss, also relativ kostengünstig publiziert werden kann.

Die Vermarktung

Bei der Verlagsveröffentlichung übernimmt der Verlag die Vermarktung, der Autor kann sich sicher sein, dass sein Werk in Buchhandlungen erhältlich sein wird. Aber auch einige Anbieter in der Self-Publishing-Branche bieten diesen Service mit an. Nutzen Sie ihn, denn ohne ansprechende Vermarktungsstrategie erzeugen Bücher (ob als eBook oder gebundene Ausgabe) kein Einkommen für den Autoren.

Fazit: Nur wenige Autoren werden Stars

Wer sein Geld hauptberuflich mit dem Schreiben verdienen möchte, der sollte sich über die Risiken und den vergleichsweise geringen Verdienst bei dieser Tätigkeit bewusst sein. In den meisten Fällen ist es daher ratsam, erst einmal den alten Job zu behalten und sich langsam und beständig ein nebenberufliches Standbein als Autor aufzubauen.


Quelle des Bildes: Stankevich Dzmitry – Fotolia

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter