By - - Kommentare deaktiviert für Einfache Haftpflicht oder doch eine Kaskoversicherung?

In Deutschland ist jeder der ein Kraftfahrzeug führt zu einer Haftpflichtversicherung verpflichtet. Somit können einfach finanzielle und rechtliche Konflikte vermieden werden. Kommt es zu einem Personenschaden, oder einem Sach-, oder Vermögensschaden, sichert die Haftpflichtversicherung ab und gewährleistet, dass der Geschädigte eine sogenannte „Ersatzleistung“ bekommt. Eine Teil-Kaskoversicherung deckt hingegen auch Glasbeschädigungen, Diebstähle, Brände und Beschädigungen durch Wettereinwirken, sowie Schäden durch Tiere ab. Bei einer Voll-Kaskoversicherung kommt noch die Absicherung bei mutwilliger Beschädigung und bei selbstverschuldeten Schäden hinzu.

Was braucht man von all den Leistungen und Absicherungen wirklich?

Sie sollten, je nach Fahrweise und Wert des Kraftfahrzeugs, individuell die Art der Versicherung abschätzen. Ein sicherer Fahrer der ein neues und hochwertiges Auto fährt, wird nicht nur Haftpflicht versichert sein. Denn das Auto sollte vor versehentlicher und mutwilliger Beschädigung anderer geschützt werden. Demnach muss der Fahrer eine Voll-Kaskoversicherung wählen. Hat man ein älteres Auto, lohnt sich eigentlich immer eine Teil-Kaskoversicherung. Steinschläge sind keine Seltenheit, deshalb sollte an dieser Stelle nicht gespart werden. Außerdem hat die Kollision mit einem Reh oder einem Wildschwein oft einen wirtschaftlichen Totalschaden zur Folge, deswegen spricht auch dieser Punkt für eine Teil-Kaskoversicherung. Abschließend muss festgehalten werden, dass der Abschluss einer Teil-Kaskoversicherung die vernünftigste Lösung ist. Wenn einem die Ausgaben für die Versicherung nicht auf der Tasche liegen, so kann man sich mit dieser Versicherung vor den teuersten und gängigsten Eventualitäten schützen.

Zahlen, Daten, Fakten – Was ist wie teuer?

Eine pauschale Auskunft über die Konditionen zu denen Sie Ihr Kraftfahrzeug versichern können, kann generell nicht gemacht werden. Viele Faktoren beeinflussen den Versicherungspreis. Der Neuwagenpreis, das Baujahr, Marke, Modell und Leistung sind nur einige Faktoren. Zudem wird auch die Art der Unterbringung des Fahrzeugs mit einbezogen, genauso wie das Alter des Fahrers. Um einen Eindruck von den Preisverhältnissen zu bekommen, können Sie aber Ihre Autoversicherungen online berechnen lassen. Im Internet gibt es eine Menge Vergleichsportale die kostenlose, detaillierte Vergleiche anbieten.

Image by Doc RaBe – Fotolia