By - - Kommentare deaktiviert für So wird der Bikini-Schnappschuss zum Volltreffer

Die Celebrities und Influencer machen es auf Instagram vor: Am Strand im Bikini können die schönsten Bilder entstehen. Beim Nachahmen folgt allerdings schnell die Ernüchterung: Viele Frauen fühlen sich auf den Schnappschüssen unvorteilhaft abgelichtet. Statt leichtfüßig tänzelnd, wirkt man wie ein gestrandetes Walross. Doch das muss nicht sein! Mit diesen Tipps wird das Strandfoto zum Volltreffer.

Tipps für das perfekte Strandporträt von Kopf bis Fuß

  1. Gesicht zur Sonne
    Heben Sie Ihr Kinn und richten Sie Ihr Gesicht der Sonne entgegen. Vor allem wenn die Sonne mittags von oben herabstrahlt, können sich ansonsten unschöne Schatten auf dem Gesicht bilden. Weiterer Vorteil: Das Gesicht wirkt so schmaler und das Haar glänzt im Licht.
  1. Arme heben
    Wenn Sie Ihre Arme einfach nur hängen lassen oder an den Oberkörper anlegen, wirken Ihre Schultern und Oberarme breiter. Besser Sie heben die Arme lässig über den Kopf oder fassen sich in die Haare – so entsteht automatisch eine natürliche Pose.
  2. Ins Wasser gehen
    Wer nicht über breite Schultern, sondern über eine breite Hüfte klagt, macht sich das Wasser zunutze: Wenn Sie bis zur Hüfte im Pool stehen oder ins Meer gehen, kann das Wasser Ihre Beine umspielen und so ganz leicht die ungeliebte Problemzone kaschieren.
  3. Ein Tuch nutzen
    Das Wasser ist zu kalt? Nutzen Sie einen Pareo. Das leichte Strandtuch eignet sich ideal, um es locker um die Hüfte zu binden. Wenn dann auch noch der Wind weht, entsteht ein tolles Motiv. Falls Sie sich nicht verhüllen möchten, nutzen Sie das Tuch für Punkt 2, wenn Sie nicht wissen, was Sie vor der Kamera mit Ihren Armen und Händen machen möchten.
  4. Die Beine kreuzen
    Die Beine lassen sich mit einem einfachen Trick auf Fotos länger und schlanker schummeln: Verlagern Sie Ihr Gewicht auf ein Bein und stellen Sie das andere leicht angewinkelt davor.
  5. Auf den Spitzen gehen
    Noch größer wird dieser Effekt, wenn Sie sich dabei auf Zehenspitzen stellen. So verlängern Sie Ihre Silhouette und wirken nicht so plump, wie wenn Sie barfuß durch den Sand stapfen.
  6. Sich bewegen
    Apropos Stapfen: Bewegung ist ebenfalls ein tolles Mittel, um Fotos Natürlichkeit zu verleihen. Statt irgendwelche Posen auszuprobieren, wirken Sie viel attraktiver, wenn Sie lachend durch die Wellen laufen oder verträumt durch den Sand schlendern. Dabei natürlich nicht die Punkte 1 bis 6 vergessen!
     
    Bildquelle: Thinkstock, 468697507, iStock, brickrena
Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter