By - - Kommentare deaktiviert für Kindliche Entwicklung: positive Auswirkungen von Kinderliedern

Kinderlieder bewirken viel Gutes und erzielen Effekte auf unterschiedlichen Ebenen. Ihr Inhalt ist meist in Geschichtsform gehalten, der das Unterscheiden von Gut und Böse schulen soll. So fördern Kinderlieder die Sozialkompetenz und enthalten moralische Werte.

Pädagogisch wertvolle Inhalte

Kinderlieder können einem Kind auch spielerisch Lerninhalte vermitteln. Als Beispiel können sie den Wortschatz ausbauen und die Sprachfähigkeit fördern. Darüber hinaus werden oftmals alltägliche Situationen auf künstlerischer Weise thematisiert. Da Kinderlieder in der Regel gemeinsam oder in Gruppen mitgesungen werden, lassen sie zudem ein „Wir-Gefühl“ im Kind aufkommen, was die Gruppendynamik schult, denn das Singen in der Gruppe funktioniert nur dann, wenn man sich aufeinander einstimmt, eingliedert und bestimmte Regeln befolgt.

Hirnentwicklung

Das Musizieren und somit auch das Singen als Urform des musikalischen Ausdrucks sorgen ausschlaggebend für die Vernetzung neuronaler Strukturen. Regelmäßiges Musizieren aktiviert beide Hälften des Großhirns und trägt zur Verdichtung des neuronalen Netzes bei.

Körperwahrnehmung

Im Kindergarten beispielsweise werden Lieder nicht nur gesungen. Es wird geklatscht, Rhythmen gestampft oder getanzt. Hierbei wird spielerisch die Körperwahrnehmung geschult. Häufig gibt es zu Kinderliedern Spielvorschläge. Diese können einen wichtigen Beitrag leisten.

Traditionelle Kinderlieder

Viele Kinderlieder wirken durch die Wortwahl etwas altmodisch und überholt. Doch gerade diese altbewährten Lieder haben einen besonderen Reiz, da sie Generationen verbinden können. So kann ein Kind von vier Jahren problemfrei zusammen mit der Oma singen. Außerdem sind sie Zeugnis davon wie sich Sprache und Wertvorstellungen entwickeln können.

Drei Beispiele:

  • Alle Vöglein sind schon da
  • Fuchs, du hast die Gans gestohlen
  • Hänschen Klein

Es empfiehlt sich die Kindergarten- und Grundschulzeit zu nutzen, um einem Kind ein umfangreichen Vorrat an Liedern mitzugeben, da sie hiermit ein Gut für ihr gesamtes Leben in sich tragen, das sie immer wieder brauchen können.


IMG: Thinkstock, Photodisc, Digital Vision