By - - Kommentare deaktiviert für Haare selber färben: Was man bei der DIY Coloration alles beachten sollte

Das Ende einer Beziehung, der Jahreszeitenwechsel, die ersten grauen Strähnen oder schlichte Langeweile beim Blick in den Spiegel – die Auslöser für eine Typveränderung sind vielfältig. Am einfachsten gelingt dies mithilfe einer neuen Haarfarbe. Doch welche Farbe passt zu mir und wie kann ich mir mein Haar selber färben?

Coloration vs. Tönung

Grundsätzlich sei gesagt, dass beim ersten Gehversuch der Griff zur Tönung sicherer ist als der zu einer Coloration. Bei der Tönung legt sich die Farbe um die Haare, dringt jedoch nicht ein und ist nach ein paar Waschgängen wieder verschwunden. Dies ist besonders vorteilhaft beim Farbfehlgriff. Vielen fällt es schwer, den genauen Farbton für das eigene Haar zu treffen, denn die Farbmuster auf den Packungen sind häufig irreführend. Colorationen, die das Haar durch chemische Reaktionen färben, bieten sich jedoch besonders zur Überdeckung der ersten grauen Haare an. Hierbei sollte man jedoch hauptsächlich die ergrauten Ansätze und nicht die gesamten Haare färben, das Ergebnis fällt sonst sehr unregelmäßig aus.

Gefahren beim DIY Färben

Extreme Veränderungen bergen auch extreme Gefahren. Wer seinen Typ komplett verändern möchte, der sollte ganz genau nach Anleitung vorgehen. Vor allem unfachmännisch durchgeführte Blondierungen können schnell schief gehen. Die Blondierung sollte weder zu lange noch zu kurz einwirken. Bei zu langer Wirkdauer ist eine schwerwiegende Schädigung der Haare die Folge, sie werden strohig, struppig und trocknen aus. Diese Schädigung ist nicht mehr rückgängig zu machen, da hilft nur noch warten und wachsen lassen. Auch eine unnatürlich platinblonde Färbung kann die Folge sein. Wird die Blondierung jedoch nach zu kurzer Zeit wieder ausgespült, färben sich die Haare orange, grün oder gelb und das kann nur vom Fachmann behoben werden. Um solche Unfälle zu vermeiden, empfiehlt sich darüber hinaus eine sorgfältige Vorbereitung. Färbepinsel, alte Handtücher und Haarklammern sollten unbedingt in unmittelbarer Reichweite bereitliegen.

Neue Colorationsprodukte sorgen für positive Farbergebnisse

Haartönungen und Colorationen, die es in den Drogerien zu kaufen gibt, sind dank moderner Formeln und Zusammensetzungen zum Hausgebrauch durchaus geeignet. Wichtig für ein gutes Ergebnis ist jedoch eine gründliche Vorbereitung mit sorgfältiger Auswahl der passenden Farbe, dem Bereitlegen aller benötigten Utensilien und das genaue Lesen der Färbeanleitung. Somit steht der neuen Haarfarbe nichts mehr im Wege.

Bild: Comaniciu Dan – Fotolia
Video: YouTube-Channel „funnypilgrim“ (http://www.youtube.com/watch?v=Bj-eh_1JfY0)

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter