By - - Kommentare deaktiviert für Die aktuellen Trend-Diäten – Was ist wirklich zu empfehlen?

Komplett auf Kohlenhydrate verzichten oder gerade durch sie Energie tanken? Während die eine Diät eine Zutat hochschreibt, wird sie bei einer anderen aus dem Speiseplan gestrichen. Wir verschaffen Ihnen den Überblick über die Trend-Diäten 2012 und sagen Ihnen, welche für Sie genau die richtige ist.

Die Dukan-Diät

Angeblich soll die Dukan-Diät Gisèle Bündchen zu ihrem Traumbody verholfen haben. Umso mehr Motivation, um sich auch mal an der französischen Trend-Diät zu versuchen. Ihr Namensgeber Dr. Dukan sieht dabei eine extrem eiweißhaltige Ernährung ohne Kohlenhydrate und Fett vor.
Die Diät ist in vier Phasen aufgeteilt.
Gleich die erste, die Attack-Phase, verlangt Ihnen am meisten Durchhaltevermögen ab. An den ersten zehn Tagen dürfen Sie ausschließlich eiweißreiche, extrem fettarme Kost zu sich nehmen. Davon dürfen Sie zwar so viel essen, wie Sie mögen, auf Obst und Gemüse muss aber auch komplett verzichtet werden.
Daran schließt sich die Cruise-Phase an. Diese müssen Sie durchhalten, bis Sie Ihr Zielgewicht erreichen. Es dominieren abwechselnde Eiweiß- und Gemüsephasen.
Weiter geht es mit der Consolidation-Phase. Diese greift zehn Tage pro abgenommenem Kilo. Neben Gemüse dürfen nun auch Obst, Vollkornbrot und kohlenhydrathaltige Mahlzeiten in geringen Mengen auf den Speiseplan treten.
In der abschließenden Stabilisation-Phase darf wieder nach Wunsch geschlemmt werden. Zur Erhaltung des Gewichts wird jedoch geraten, die Consolidation-Phase hochzuschreiben. Zumindest ein Eiweiß-Tag pro Woche sollte eingehalten werden.
Bei der Dukan-Diät purzeln zwar die Pfunde, ohne dass Muskeln abgebaut werden, jedoch ist die Extremdiät mit Vorsicht zu genießen. Der Speiseplan ist in der entscheidenden ersten Phase sehr unausgewogen und insbesondere der vorgeschriebene Verzicht auf Obst und Gemüse ist nicht sehr gesundheitsfördernd.

Die Volumetrics-Diät

Ein einfaches Prinzip steckt hinter der Volumetrics-Diät aus den USA: Entscheidend ist die sogenannte Energiedichte. Gemeint ist damit das Verhältnis von Kalorien zu Gewicht. So hat Schokolade beispielsweise deutlich mehr Kalorien als ein Apfel gleichen Gewichts. Dementsprechend soll zu Lebensmittel der letzteren Art gegriffen werden. Verbote gibt es keine, nur wenige Vorschriften. So soll der Speiseplan fettarm sein und ein paar Fallen wie Süßigkeiten und Alkohol umgangen werden.
Besonders empfehlenswert sind wasserhaltige Lebensmittel wie Obst und Gemüse. Der Wasseranteil in der Nahrung hat praktisch keine Kalorien, macht aber satt. Dementsprechend sollen Sie auch darauf achten, ausreichend Wasser zu trinken. Das Volumen gaukelt dem Magen vor, eine große Mahlzeit zu sich genommen zu haben und folglich tritt ein Sättigungsgefühl ein.
Der Vorteil an der Volumetrics-Diät ist, dass sie sehr einfach umzusetzen ist. Sie müssen nicht Ihren vollständigen Ernährungsplan umstellen oder große Speisegruppen von der Liste streichen. Außerdem müssen Sie weder hungern, noch sich zu einseitig ernähren. Gesund ist diese Ernährungsweise somit allemal. Volumetrics ist für all diejenigen geeignet, die keine schnellen Ziele erzwingen, sondern sich grundlegend gesünder und bewusster ernähren wollen.

Die Paleo-Diät

„Zurück zu den Ursprüngen“ ist das Motto dieser neuen Trend-Diät. Bei der Paleo-Diät werden wir wieder zu Jägern und Sammlern. Erlaubt ist, was die Menschen in der Altsteinzeit zu sich nahmen: Fleisch, Fisch, Eier, Obst, Gemüse und Pilze. Das heißt im Umkehrschluss aber nicht nur, dass Fertiggerichte vom Speiseplan gestrichen werden müssen. Auch Brot, Milchprodukte und Zucker gehören nicht in den Einkaufskorb.
Zwar belegen Studien positive Effekte auf Gewicht und Blutzuckerwerte, doch ist diese Diät schwer umzusetzen. Außerdem ist nicht jegliche Lebensmittelverarbeitung sofort schlecht. Kochen, Garen und Mahlen können die Nährstoffaufnahme auch erleichtern.
Insgesamt geht diese Diät von der Annahme aus, dass unser Körper nicht für die heutige Lebensmittelwelt geschaffen ist. Diese Theorie besteht schon seit geraumer Zeit, Lebensmittel wie Hülsenfrüchte aber vollständig zu meiden, erscheint fraglich.

Bildquelle: fotografdd – Fotolia

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter