By - - Kommentare deaktiviert für Dating Knigge – Die Do’s and Dont’s beim ersten Treffen

erstes TreffenWas ziehe ich bloß an? Was ist, wenn mir der Gesprächsstoff ausgeht? Egal, wie viele Dates wir bereits hinter uns machen: das erste Treffen ist immer wieder auf’s Neue aufregend und angsteinflößend. Mit unseren Tipps wissen Sie beim nächsten Mal genau, wie Sie punkten können.

Das perfekte Timing

Nehmen Sie sich die Zeit vor der Verabredung, die Sie immer benötigen, um sich für einen Abend mit Ihren Freundinnen in einer Bar fertig zu machen. Das ist Ihre persönliche Zeit, um sich zu stylen und die Kleidung auszuwählen. So fühlt sich die Vorbereitung zum Date direkt viel routinierter an. Außerdem laufen Sie nicht Gefahr, zwei Stunden vorher fertig zu sein und sich unnötig viele Gedanken zu machen.

Kleider machen Leute

Blick in den Kleiderschrank

Die größte Unsicherheit entsteht nach wie vor beim Blick in den Kleiderschrank. Grundsätzlich gilt: Ziehen Sie etwas an, worin Sie sich selbst wohlfühlen und was zum jeweiligen Umfeld passt. Zwängen Sie sich nicht in ein Kleid, wofür Sie eigentlich noch fünf Kilo abnehmen wollten. Es mag noch so blendend aussehen – Sie würden den ganzen Abend verunsichert daran rumzupfen. Tragen Sie Kleidung, für die Sie öfter Komplimente bekommen und die Ihrer Figur schmeichelt.  Zu knappe Kleidung wirkt allerdings aufreizend und weniger stilvoll. Lieber zu einem Sommerkleid oder einer leichten Bluse kombiniert mit einer Hose greifen. Der Ort des Dates ist außerdem ein wichtiges Signal für die Wahl Ihres Outfits. Geht es ins Theater oder ein schickes Restaurant, sollten Sie die Jeans besser zu Hause lassen und sich auf edle Kleidung verlassen. Bei einem gemütlichen Kneipenabend wirkt solch ein Look schnell overdressed.

Die Begegnung

Das A und O für den ersten Eindruck ist die Pünktlichkeit. Auch wenn Sie nicht den Anschein machen wollen, das Date gar nicht erwarten zu können, zu spät aufzutauchen, ist noch weitaus schlimmer und bleibt in keiner guten Erinnerung bei Ihrem Gegenüber.

Beim Moment der Begegnung herrscht oft große Unsicherheit. Wie begrüße ich ihn nun? Vermeiden Sie es, einfach nur „hallo“ zu sagen, ohne sich zu berühren. Das wirkt kontaktscheu und gerade den Eindruck wollen Sie beim ersten Date ja eigentlich nicht machen. Mit einer kurzen Umarmung können Sie erst mal nichts falsch machen. Selbstsicherer wirkt ein Küsschen links und rechts und eine kurze Berührung am Arm. Auf diesem Wege können Sie sofort etwas Distanz abbauen.

Genug Gesprächsstoff

Wir alle kennen es: das betretene Schweigen. Setzen Sie sich selbst nicht unter Druck! Sie sitzen einem völlig fremden Menschen gegenüber, der Ihnen sicherlich viele interessante Dinge zu erzählen hat. Stellen Sie Fragen! Damit signalisieren Sie ihm Ihr Interesse. Auch er wird sich nach Ihnen erkundigen und so läuft eine Unterhaltung meist von selbst. Vermeiden Sie es dabei jedoch, ihm sofort Ihre gesamte Lebensgeschichte zu erzählen. Dafür bleibt nach einem gelungenen Date noch genug Zeit. Je mehr Sie miteinander reden, desto mehr Gemeinsamkeiten werden Sie auch entdecken.

Zeit zum Verabschieden

In den meisten Fällen traut sich keiner von beiden, das Date zu beenden. Dann tun Sie es! Eine Verabschiedung bedeutet nicht, dass es Ihnen nicht gefallen hat. Vielmehr wirkt ein in die Länge gezogenes Date oftmals wie eine Verzweiflungstat. Teilen Sie Ihrem Gegenüber offen mit, ob sie Interesse an einem weiteren Treffen haben. Das macht sie viel begehrenswerter und selbstbewusster als ein Herumdrucksen am Ende.

Bilder: moonrun – Fotolia, get4net – Fotolia