By - - Kommentare deaktiviert für Das Comeback in der Modewelt

Das Trends immer wiederkommen, ist nichts Neues. Nach einigen Jahren haben wir vergessen, dass wir gewisse Dinge bereits getragen und irgendwann als unmodisch ad acta gelegt haben. Dann kramen wir sie erneut hervor. So ging es uns mit den Schlaghosen der 70er und den Karotten der 90er. Nun sind die 80er wieder voll im kommen – enge Hosen, weite Hemden im Caro-Look, wilde Farben, bauchfreie Tops. Die Mode der 80er war vor allem schrill, auffällig und bunt.



Das Beste herauspiken

Das gute an Wiederbelebungen vergessener Trends ist, dass vor allem die besseren Aspekte herausgegriffen und dann meist modifiziert werden. Bunte Farben sind ein gutes Beispiel. Die waren in den 80ern richtig angesagt – allerdings in Neonversionen. Der aktuelle Trend nimmt zwar die bunten Farben wieder auf, fokussiert sich dabei aber eher auf Rot, Orange und Grün.  Außerdem kam in den 80ern die Kultur der Popper hervor – der Begriff ist zwar negativ behaftet, die Mode von damals feiert aber heute auch wieder ein Revival. Ähnliche Marken wie damals werden wieder zum Must-Have: Burberry, Aigner und Co. Günstig kann man die Beispiele bei Damenmode von limango-outlet.de erhalten. So kann heute fast jeder mithalten, der möchte. Der Look ist  clean und stylish.

Alles sehr locker

Neben den Poppern gab es aber noch eine recht konträre Bewegung, nämlich die des Hiphops. Ihre Anhänger haben die Jogginghose ausgehtauglich gemacht. Nicht nur noch bequem daheim oder zum Sport kann sie nun getragen werden. Auch auf der Straße wundert sich keiner mehr, wenn jemand in Jogging-Hose und Sweatshirt vorbeiläuft. War dieser Look lange den Anhängern der dazugehörigen Musik vorbehalten, laufen heute viele so rum und finden es schick. Lässig ist das neue Cool – wer in Jogginghose zum Einkaufen geht, macht deutlich: mir ist egal, was ich trage – ich sehe sowieso gut aus.

Picture: drubig-photo.com: Fotolia

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter