By - - Kommentare deaktiviert für Rasiercreme oder Rasierseife? Was ist schonender?

Kurzlebiger Trend? Aber nein! Schon längst ist die Enthaarung kein Trend mehr, sondern bei vielen Menschen ein fester Bestandteil der Hygiene. Eine Studie der Uni Leipzig hat sogar ergeben, dass sich 90 Prozent der Frauen und 50 Prozent der Männer regelmäßig an drei oder mehr Stellen des Körpers der Haare entledigen. Rasierseife-, Creme- oder Gel – die Industrie boomt und macht dem Verbraucher die Auswahl und Übersicht immer schwerer. Doch was sind eigentlich die Unterschiede zwischen den bekanntesten Vertretern – der Rasiercreme und der Rasierseife?

Aus Tradition sparsam: Rasierseife

Die Rasierseife, die Anfang des 19. Jahrhunderts aufkam, ähnelt bezüglich der Konsistenz der normalen Seife und basiert chemisch auf einem hohen Anteil an Stearinsäure aus Stearin und Kokosöl. Sie lässt sich in Verbindung mit Wasser anwenden, wobei die Seife in einem Töpfchen oder auf der Hand mit einem Rasierpinsel gemischt und anschließend auf die Hautpartien aufgetragen wird. Durch die feste Substanz der Seife lässt sich die Seife auch für eine gute Rasur besonders sparsamen dosieren.

Die Seifen sind meist in einer rechteckigen Form erhältlich und in speziellen Dosen aufzubewahren, das kann im Badezimmer sogar ganz nett aussehen.

Die modernere Rasiercreme

Im Gegensatz zur Rasierseife besitzt die Rasiercreme eine weiche Konsistenz und basiert chemisch betrachtet auf der Kaliumseife oder einem Gemisch verschiedener Seifen. Im Gegensatz zur Rasierseife besitzt sie einen typischen Glanz, der durch den Anteil freier Stearinsäure hervorgerufen wird. Für die Verwendung der Rasiercreme wird daher auch kein Wasser und Pinsel verwendet, sondern lediglich der Rasierer benötigt. Die Creme wird einfach aus der Tube direkt aufgetragen. Daher ist hier vor allem die Zeitersparnis durch die kürzere Verarbeitung als Vorteil anzusehen.

Die Rasiercreme ist meist in wiederverschließbaren Dosen erhältlich, wodurch eine Verschmutzung im Gegensatz zur Rasierseife etwa bei einer Reise verhindert wird.

Die Entscheidung muss jeder selbst treffen

Rasiercreme oder Rasierseife? die Präferenzen bei der Rasur zu Haus sind individuell und jeder Mensch befindet andere Eigenschaften als vorteilhaft. Jeder wird die beiden Produkte auch unterschiedlich vertragen, denn meist enthält die Seife weniger künstliche Stoffe als die Creme. Letztere besitzt dafür oft noch zusätzliche Pflegeprodukte für die Haut.

Bei einem Aspekt sind sich die meisten jedoch einig: Enthaarte Körperstellen stehen heutzutage für eine gewisse Ästhetik.

Bildquelle: Christian Stoll – Fotolia

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter