By - - Kommentare deaktiviert für Hutmode 2011

2011 war ein Jahr der Hüte, ja, vielleicht DAS Jahr der Hüte. Ob groß oder klein, ob für Frauen oder für Männer – der Auswahl sind und waren kaum Grenzen gesetzt. Das Angebot vergrößert sich von Woche zu Woche und der Kunde kauft ein.

„Der Hut steht Ihnen gut!“

Betrachtet man unvoreingenommen das Geschehen auf den Laufstegen der Welt, sticht im Besonderen die große Vielzahl an kleinen bis mittelgroßen Accessoires ins Auge: Armreifen, Handtaschen und Schals, sogar Brillen mit Gläsern ohne Stärke sind aktuell der Renner. Besonders angetan hat es uns in diesem Jahr der Hut. In den skurrilsten Formen und Farben huscht er nicht nur hierzulande seit geraumer Zeit über zahlreiche Ladentische. International war die schattenspendende Kopfbedeckung für Mann und Frau ein regelrechter Renner. Je nach Preisniveau zeigen sich Hüte in beinahe unzähligen Gewändern. Von Netz über Organza bis hin zum kostspieligen Seidenhut, gibt es derzeit wohl nichts, was es nicht gibt. Als absoluter Verkaufsschlager gilt derzeit nicht zuletzt der Strohhut und zwar in allen erdenklichen Formen und Farben. Er schmiegt sich fast jedem Outfit an und ist häufig einigermaßen preiswert zu erwerben.

Der Mann trägt obenrum eher klein

Doch während die Dame zumeist die nicht selten übertrieben große Variante bevorzugt, präferieren Männer im Standardfall kleinere Hüte. Zu wenig existent scheint hier der Drang aufzufallen. Ob groß oder klein – der Hut sollte im Idealfall mit der passenden Kleidung kombiniert werden. Wer sich da vertut, wirkt nach außen hin eher peinlich. Auf eine Beratung sollte beim Hutkauf daher nicht verzichtet werden. Kostet nichts und erspart nervende Blicke in der Fußgängerzone.

Je nach Material erfordert ein Hut eine besondere Pflege. Auch hier hat der Strohhut-Träger einen entscheidenden Vorteil: Die Komponente des leicht angreifbaren Stoffes fällt, anders als bei Seide, von vorneherein weg und erleichtert einem das Leben mit Kopfbedeckung um ein Vielfaches. Auch diesbezüglich kann man sich im Hutgeschäft eingehend informieren.

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter