By - - Kommentare deaktiviert für Ein gelungenes Make-Up für den Abend

Makeup für den AbendEin gelungenes Make-up darf nie übertrieben oder künstlich wirken. Um diese beiden Effekte zu vermeiden, vertreiben die Kosmetikhersteller Schminke, die sich immer besser an das individuelle Hautbild anpasst. Die Schminke der verschiedenen Marken unterscheidet sich in Textur, Farbe und Konsistenz. Für Allergiker und Menschen mit Hautkrankheiten gibt es ebenfalls ein überschaubares Angebot an besonders hautschonenden Kosmetikprodukten.

Vorbereitung & Umsetzung

Das Make-up ist die Grundlage für das folgende Auftragen der dekorativen Schminke. Es mattiert das Gesicht und sorgt für einen ebenmäßigen Teint. Bei einem festlichen Anlass, wie beispielsweise einer Cocktailparty, Geburtstagsparty oder Hochzeit, sollte man besonders auf ein gelungenes und passendes Make-up achten. Als Grundierung ist ein Puder oder eine pudrige Foundation zu empfehlen. Der Mattierungseffekt ist hier größer als bei einem Fluid. Flüssige Schminke verursacht oft eine Glanzschicht auf dem Gesicht, welche bei grellem Lichteinfall unvorteilhaft wirkt. Der Farbton des Puders, bzw. der Foundation sollte immer eine Nuance heller sein, als der eigene Hautton und der Halsbereich sollte auch mit der Schminke bedeckt werden um Ränder zu vermeiden. Die Make-up Hersteller bieten bis zu fünf Nuancen der Farbe „Ivory“ an, die für den europäischen Hautton optimal ist. Wenn man besonders glamourös erscheinen will, kann man sich für ein Make-up mit Bronze-Effekt entscheiden. Diese Schminke bringt einen Hauch Bronzeschimmer auf die Haut.

Auf abendlichen Partys wirken Smokey-Eyes besonders verführerisch. Dieses Augen Make-up wird mit drei verschiedenen Nuancen einer Lidschattenfarbe geschminkt. Lange und volle Wimpern erhält man mit Booster-Mascara, oder einfach, indem man herkömmliche Mascara mehrere Male übereinander aufträgt. Rouge in Rosétönen zaubert eine frische Gesichtsfarbe. Dazu kann ein roséfarbener Lippenstift oder Lippgloss getragen werden.

Foto: Benicce – Fotolia

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter