By - - Kommentare deaktiviert für Abgesichert im Alter – Was Frauen beachten müssen

Artiklegebend sind Tipps für Frauen bezüglich ihrer Rente. Sofern junge Menschen gesund sind, genießen sie meist in erster Linie das Heute und sorgen sich wenig um kommende Zeiten. Männer können tatsächlich oft unbeschwert in die Zukunft blicken, für junge Frauen jedoch ändert sich meist schon vieles durch eine Schwangerschaft. Spätestens dann sollten Berufsunfähigkeit und Altersvorsorge zum Thema werden.

Die aktuelle Lebenssituation einer Frau

Die Zeiten, in denen ein Mann – schon aus gesellschaftlicher Verpflichtung heraus – bis an das Lebensende seine Frau finanziell versorgt, sind lange vorbei. Heute ist eine Frau unabhängig, trifft selbstständig Entscheidungen und trägt somit auch die finanziellen Konsequenzen. Trotz dieser Entwicklung verdient eine Frau immer noch weitaus weniger als ihre männlichen Kollegen und sie übernimmt zudem hauptsächlich den Part der Kinderbetreuung oder pflegt bei Bedarf Angehörige. Unter diesen Umständen leidet häufig der berufliche Werdegang einer Frau. Hinzu kommt außerdem, dass nach einer Trennung meist die Frau den elterlichen Pflichten allein gerecht werden muss und dadurch – wenn überhaupt – oft nur teilweise arbeiten gehen kann. Die Absicherung für das Alter oder eine eventuell drohenden Berufsunfähigkeit wird dabei eher nebensächlich. Das jedoch kann schwerwiegende Folgen nach sich ziehen, denen schon junge Frauen möglichst vorbeugen sollten.

Schon in jungen Jahren sinnvoll absichern

Berufsunfähig wird eine Frau nicht zwangsläufig erst mit zunehmendem Alter. Auch schon in jungen Jahren kann eine Erwerbsminderung durch Krankheiten oder Unfälle drohen. Müssen in solchen Fällen dann zudem noch Kinder versorgt werden, schafft beispielsweise eine Berufsunfähigkeitsversicherung notwendigen finanziellen Spielraum und sichert die finanzielle Unabhängigkeit. Um die Beiträge so gering wie möglich zu halten, sollte eine Frau daher schon frühzeitig entsprechende Versicherungen abschließen und sich unabhängig von einer derzeitig vielleicht positiven Lebenssituation für das Vorsorgen entscheiden – mehr dazu erfahren Sie im Ratgeberblog auf berufsunfaehigkeitsversicherung-tipps.de. Ähnlich verhält es sich mit Verträgen zur Altersvorsorge. Meist werden diese für eine Frau stillgelegt, sobald sie Kinder bekommt und zeitweilig zu Hause bleiben muss. Sinnvoll wäre jedoch das Anpassen eines Vertrages an die jeweilig bestehende Lebenssituation, um die Altersvorsorge letztendlich nicht zu gefährden.

In jedem Fall vorsorgen

Um als Frau in keiner Lebenssituation auf Absicherung verzichten zu müssen, sollten Verträge schon möglichst in jungen Jahren abgeschlossen oder bei Notwendigkeit auf eine mögliche Anpassung hin überprüft werden.


Bildquelle: Peter Atkins – Fotolia

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter