By - - Kommentare deaktiviert für 80iger Mode mit den richtigen Schuhen kombinieren

Denkt man an die 80iger Jahre, fragt man sich schon ein wenig. Gab es da überhaupt Kombinationen? Dem Anschein nach eher nicht. Weil die Menschen wie zusammengewürfelte Farbkleckse durch die Gegend stolzierten. Shirts in Pink, Hosen in rot und dazu neongrüne Schuhe. Wunderbar. Diese Mode kommt 2012 auf uns zu. Zum Glück nicht alles. Wenn man von Retro Style spricht, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass man alles nachahmen muss, was damals Rang und Namen hatte. Meistens verwendet man nur einige Accessoires aus der Zeit. Zum Beispiel, nur eine 80iger Frisur, nur ein Shirt oder nur die Schuhe.

Mode geht mit der Zeit

Wenn wir eines in den letzten Jahren gelernt haben, dann, dass Mode harmonieren sollte. Blickt man in die Vergangenheit, wird man eines feststellen. Früher trugen die Leute kaum Farbe. Alles war sehr dunkel oder in Weiß gehalten. Dann kamen die 60iger, 70iger und 80iger. Es wurde immer bunter und freizügiger. In den 90igern wurde alles höher und noch verrückter. In den 2000er hat sich die Mode endlich eingependelt. Die Leute schauen ein wenig anständiger aus und tragen nicht mehr den ganzen Regenbogen auf ihren Gewändern.

Passende Schuhe sind ein Must Have

Wer 2012 Leggins mit langen Shirts trägt, kauft sich dazu am besten Ballerinas oder sehr flache Sportschuhe. In den 80igern hätte man dazu High Heels getragen. Heut zutage wirkt so etwas einfach nur noch billig. Wer nicht gerade im Rotlichtviertel arbeitet, sollte sich in Sachen Schuhe etwas mehr Mühe geben. Zu weiten Hosen trägt man heute auch nicht unbedingt rote Stöckelschuhe und Perlenhalsketten. Sneakers, Flip Flops oder Sandalen passen besser dazu. Im Internet kann jeder auffallende Schuhe mit dem Zalando Gutschein kaufen. Man erspart sich dadurch jede Menge Geld. Wie gesagt. Nicht wie wild einkaufen, sondern darauf achten, dass die Schuhe mit dem Outfit harmonieren. Es soll zusammenpassen und nicht das Outfit ruinieren.

Bildquelle: MarkFGD – Fotolia.com

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter