By - - Kommentare deaktiviert für Was trägt Frau unter dem Abendkleid?

Schon wieder steht die nächste große Feier an und damit eine passende Gelegenheit, das neue Kleid zur Schau zu tragen, das für soviel Aufregung sorgen wird. Die Accessoires sorgen für besondere Highlights und mit dem richtigen Make-up kann einem brisanten Auftritt nichts mehr im Wege stehen. Wäre da nicht eine weitere Frage, die oft bis zur letzten Minute aufgeschoben wird: Was trägt man am besten unter dem schillernden Kostüm? Die Antwort hängt vor allem von dem Anlass der Feierei, aber mindestens ebenso entscheidend von der eigenen Stimmung ab.

Passend zu jedem Anlass

Ist Ihnen heute nach dem Aufstehen eigentlich danach gewesen, das Bett überhaupt nicht zu verlassen oder sind Ihre Ambitionen für den Abend die Tanzfläche ausgiebig in Beschlag zu nehmen, sollten sie vermutlich zu der sportlichen Variante greifen. Ein paar Panties oder Sportslips stellen dafür die richtige Wahl dar. Ohne Zwicken und Rutschen können Sie die Nächte durchfeiern und ernten im schlimmsten Fall neidische Blicke von Ihren Freundinnen, die mehr auf Eitelkeit gesetzt hatten und sich nun ob ihrer geringen Bewegungsfreiheit ärgern. Wittern sie jedoch die Gelegenheit auf einen Flirt und die Möglichkeit, dass sich daraus mehr entwickeln könnte, sollten Sie mit sexy Dessous gerüstet sein. Andernfalls ist ein peinlicher Moment vorprogrammiert.

Immer perfekt gekleidet sein

Wie auch immer Sie aufgelegt sind und ob der Abend auf einer feinen Gesellschaft endet oder auf einer Studentenparty, im Idealfall sollte sich Ihr Gesprächs- beziehungsweise Tanzpartner keine Gedanken über Ihre Sexunterwäsche machen müssen, weil sie perfekt an die Passform Ihres Kleides angepasst ist. Ob im „Kleinen Schwarzen“ oder einem schillernden Cocktailkleid, ein stilvoller Auftritt ist geglückt, wenn den Gaffern ein Fragezeichen ins Gesicht geschrieben steht, bei der Frage, was Sie drunter tragen. Der wichtigste Merksatz allerdings ist: Sie sollten sich zu allererst für Ihre eigenen Zwecke kleiden und erst in zweiter Linie sollte Ihnen wichtig sein, wie Sie auf andere wirken, sonst werden Sie sich ohnehin nicht wohlfühlen.

Bild: Paul Hill – Fotolia.de

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter