By - - Kommentare deaktiviert für Vier Tipps für eine glückliche Partnerschaft

In keiner Beziehung ist man jeden Tag Hals über Kopf in den Partner verliebt. Mit den Jahren der Partnerschaft schleichen sich gewissen Routinen ein. Damit man die Liebe und Zuneigung nicht für selbstverständlich hält, muss man an der Beziehung arbeiten – täglich. Das gelingt schon mit kleinen Gesten und neuen liebevollen Angewohnheit. Vier Tipps für eine harmonische und verliebte Partnerschaft.

  1. Gemeinsam aktiv sein

Um gemeinsam aktiv zu sein, reicht schon ein kurzer Spaziergang um den Block nach Feierabend. Am Wochenende stehen dann größere Ausflüge an. Sportliche Paare planen mehrmals in der Woche, am besten sogar täglich, ein gemeinsames Work-out ein. Der Grund: Bewegung regt die Durchblutung und fördert die Sinneswahrnehmung. Das kommt auch den Gefühlen zugute. Also runter vom Sofa und gemeinsam Neues entdecken. Die Erfahrungen wirken sich nachweislich positiv auf die Beziehung aus.

  1. Sich umarmen

Wann haben Sie Ihren Partner das letzte Mal lang und innig umarmt? Wenn Ihnen dazu keine Antwort einfällt, sollten Sie das dringend nachholen! Und selbst wer sich erinnern kann, kann die Zahl der Umarmungen bestimmt noch erhöhen. Wenigstens morgens bei der Verabschiedung und abends beim Wiedersehen sollten Sie Ihren Partner bewusst in den Armen halten. Durch den Körperkontakt wird das Kuschel-Hormon Oxytocin ausgeschüttet, das uns entspannt und negative Gedanken vertreibt. Übrigens: Auch nach einer kleinen Auseinandersetzung kann eine Umarmung Wunder wirken.

  1. „Wir“ statt „ich“

Apropos Auseinandersetzung: In einem Streit hilft es außerdem, „Wir“-Sätze, statt „Ich“-Sätze zu formulieren. Während unglückliche Paare häufig in der Ich-Form streiten, legen prinzipiell glückliche Paare bei einem Streit Wert auf das Wir. Die Ich-Form produziert unnötigen körperlichen Stress, der den Streit weiter aufheizt. Also: Besser beruhigen und dann nochmal auf partnerschaftliche Art und Weise das Gespräch suchen.

  1. Redezeiten einplanen

Erzählen Sie Ihrem Partner genauso viel wie Ihren Arbeitskolleginnen? Eigentlich sollte es doch genau andersherum sein. Damit ihr Partner wieder der ist, der alles über Sie weiß, planen Sie Redezeiten ein. Ideal eignet sich zum Beispiel die Zeit im Bett kurz vor dem Schlafen. Das Handy liegt wenn überhaupt auf dem Nachttisch, der Fernseher ist ausgeschaltet. Stellen Sie sich Fragen wie „Was war heute dein schönstes Erlebnis?“, „Was wünscht du dir für morgen?“ oder „Worüber willst du dich nie wieder ärgern?“. Wichtig ist, dass beide Partner die Frage beantworten. So lernen sich auch nach Jahren noch jeden Tag aufs Neue näher kennen.


Bildquelle: Thinkstockphotos, 83110451, iStock, Jupiterimages

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter