By - - Kommentare deaktiviert für T-Shirts im Internet bedrucken: Welches Druckverfahren eignet sich am besten?

Bedruckte T-ShirtsHeutzutage ist es üblich, für die verschiedensten Anlässe T-Shirts anfertigen zu lassen. Beim Junggesellenabschied gehen alle Teilnehmer uniform, beim Vereinstreff haben alle ein einheitliches Shirt an und selbst für schulische Events werden oft spezielle Oberteile bestellt. Prinzipiell kann man Textilfarbe auch selbst auftragen, wieso also unbedingt das T-Shirt im Internet bedrucken lassen?



T-Shirts mit Siebdruck: die günstigste Variante

Der Grund ist einfach der, dass das Bedrucken von Shirts, z.B. bei bei printex24.de, heute nicht mehr teuer ist – vor allem bei größeren Mengen. Außerdem sind die Ergebnisse beim Profi einfach hübscher anzuschauen. Das Siebdruckverfahren ist die günstigste Methode, um eine größere Anzahl von T-Shirts identisch zu bedrucken. Grund dafür sind die geringen Materialkosten. Alles, was man braucht, um einen Siebdruck durchzuführen, ist nämlich ein Sieb aus festen Metall- oder Kunstfaserfäden, das in einen Metallrahmen gespannt wird, und einen sogenannten Rakel, um die Farbe durch das Sieb zu drücken. Die einzige Schwierigkeit besteht darin, dass das Sieb dann an einigen Stellen undurchlässig gemacht werden muss, damit ein Motiv abgebildet werden kann. Dies ist allerdings mit photochemischen Substanzen kein Problem. Man kann auf diese Weise allerdings nur ein einfarbiges oder einfaches Motiv drucken, da immer nur eine Farbe gleichzeitig durch das Sieb gedrückt werden kann.

Vor- und Nachteile anderer Verfahren

Möchte man ein Motiv, das mehrfarbig sein soll, dann empfiehlt es sich, ein anderes Verfahren zu wählen. Zwar sind mehrfarbige Abbildungen prinzipiell auch mit Siebdruck möglich, allerdings steigen die Kosten dann ins Unermessliche. Ebenso verhält es sich auch mit dem Drucken über Flock- und Flexdruckverfahren. Mehrfarbige Motive sind deshalb am besten mit dem Thermosublimationsdruck zu realisieren. Bei diesem Verfahren wird das Motiv bei mehreren Hundert Grad auf den Stoff übertragen. So können mehrfarbige Motive in einem Durchgang gedruckt werden und auch Farbverläufe sind kein Problem. Ein Nachteil ist es allerdings, dass einige Farben nicht dargestellt werden können.

Bildquelle: sannare – Fotolia