By - - Kommentare deaktiviert für STARke Stilikonen

Stilikonen gab es schon immer, aber mit der Entwicklung der Filmindustrie und Medien wurden sie zum Anbetungsobjekt in der ganzen Welt, und nicht nur in einem bestimmten Land. Der Begriff erschien aber relativ neulich, bereits zu unserer Zeit.



Stil kann man nicht kaufen

Über sie wird immer öfter in den Hochglanzmagazinen geschrieben, aber auch jede Unterhaltung über die Mode oder Modetrends kommt ohne diejenigen, die der Volksmund und die Modehistoriker als Stilikonen bezeichnen, nicht aus. Interessant ist, dass es vielmehr Frauen als Männer sind. Allerdings wäre es nicht richtig zu glauben, dass unter diesem Begriff absolut jeder Celebritiy gemeint ist, dem ein dicker Geldbeutel erlaubt, sich in den teuren Boutiquen zu kleiden. Aber genau diesen Anhaltspunkt versuchen „die Menschen der modernen Welt“, die sich durch nichts Bedeutendes außer den angesagten teuren Brands auszeichnen.
In Wirklichkeit sind die Stilikonen diejenigen, die auch Jahrzehnten später kopiert werden, und sich die führenden Weltdesigner zum Vorbild bei der Herstellung einer nächsten Modekollektion nehmen.

Stilikonen gestern und heute

Heute gibt es unzählige Kandidatinnen auf die Position der Modeikone. In der Vergangenheit dagegen haben einige schon Ihren Platz als Stilvorbild eingenommen. Die unbestrittene Trendsetterin ist Coco Chanel, die zwei ewige Sachen erschaffen hat: das kleine Schwarze und einen eleganten Frauenanzug. Greta Garbo war für ihren minimalistischen Stil bekannt: schwarze Anzüge und weiße Blusen sowie Hüte und lange Schals. Merilyn Monroe ist immer noch ein Vorbild für Weiblichkeit mit ihren Dekolletés und engen Kleidern. Audrey Hepburn ist ebenso bekannt für einen einzigartigen Stil. Dank ihr haben wir heute Glockenröcke, Kurzarmblusen, Leggings, Ballerinas und große Sonnenbrillen. Hierfür bieten die Filialgeschäfte von Witt Weiden eine große Auswahl. Nicht zu vergessen sind solche Stilikonen wie Grace Kelly und natürlich Prinzessin Diana. Heutzutage gelten Kate Moss, Victoria Beckham, und Kate Midleton als Stilikonen.

Stil und Ikone

Wer sind also Stilikonen? Es sind die Frauen, die zum Etalon des Aussehens für ihre Zeitgenossinnen und darauffolgenden Generationen und die vergöttert werden, weil sie es wirklich wert sind. Solche, die Generation durch ihre Kleidung und ihren Stil prägen und ebenso durch ihr positives Auftreten beendrucken und Menschen beeinflussen.

Bild: konradbak – Fotolia.com

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter