By - - Kommentare deaktiviert für Pannenfreier Auftritt im Abendkleid

Was gibt es Schöneres, als sich für einen Abend in der Oper, für ein schönes Essen im Nobelrestaurant oder für einen Empfang mal so richtig schön zu machen? Zu ganz besonderen Ereignissen wird extra ein neues Abendkleid gekauft, um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Doch der kann auch negativ ausfallen, wenn die Garderobe in sich nicht stimmig ist.

Im Fokus der Kritiker

In der Klatsch- und Tratschmagazinen und in zahllosen gleichartigen Blogs im Internet sieht man immer wieder Fotos von peinlichen Kleiderpannen der Stars, die von den „Society-Experten“ genüsslich kommentiert werden: Dekolletes, bei denen der weibliche Promi die mehr Haut zeigt als gewollt, Cupschalen, die unschön aus dem glamourösen Kleid herausschauen oder Unterwäschekonturen, die sich unter dem transparenten Kleid deutlich abzeichnen. Alles Fehler, die sich durch die Wahl des richtigen BHs vermeiden lassen.

Welcher BH passt zu welchem Outfit?

Fast jede Frau zeigt gern ein volles Dekollete, denn mit ein weiter Ausschnitt zieht unweigerlich alle Blicke auf die Trägerin des Kleides. Soll der Träger des BHs nicht hervorblitzen, empfiehlt sich für „untendrunter“ ein so genannter Außenträger-BH. Bei diesem BH-Typ sind die Träger weit außen angebracht, und so im Ausschnitt des Kleides nicht zu sehen. Für die tiefe Einblicke bietet auch ein so genannter Dekollete-BH mit besonderer Schnittform optimalen Halt. Ist das Kleid sehr gewagt, sorgen selbstklebende BHs – kleine direkt auf die Haut klebbare Viskosekissen – für den nötigen Halt. Der Bandeau-BH ist der perfekte Begleiter unter Oberteilen mit geradem Ausschnitt. Viele Modelle haben abnehmbare Träger; Dank dieser Flexibilität ist der Bandeau-BH Favorit für viele Kleiderformen.
Definitiv ungeeignet für einen weiten Ausschnitt sind hingegen Mittelträger-BHs, bei denen die Träger relativ mittig an den Cups angebracht sind. Zum Einsatz kommen sie bei größerer Oberweite, denn Mittelträger-BHs ermöglichen eine gleichmäßige Gewichtsverteilung der Brüste auf die Träger. Dies wiederum schafft die Grundlage für eine optimale Passform und hohen Tragekomfort. Das Kleid sollte dabei allerdings oben geschlossen sein.

Größerer Busen mit Push-Up

Bei „normalem“ Ausschnitt lässt sich das Erscheinungsbild mittels Bügel-BH optimieren. Diese Büstenhalter stützen und formen die Brust. Die Wunderwaffe der Frau sind jedoch Push-Up BHs, welche die Brust Dank Schaumstoffeinlagen anheben und diese optisch vergrößern.
Für größere Cups ungeeignet sind Triangel-BHs, da sie die Brust nicht genügend stützen. Frauen mit kleineren Oberweite greifen hingegen gern zu den unkomplizierten und bequemen Stücken.
Unter enganliegender Kleidung vermeidet der Schalen- oder T-Shirt-BH Konturen und Abdrücke. Durch die glatten Cupschalen zeichnet sich der BH nicht ab und formt dabei eine feminine Silhouette.

Der Fotograf ‚Christian Schwier‘ hat das Bild bereitgestellt. Er ist tätig für Fotolia.

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter