By - - Kommentare deaktiviert für Oftmals unterschätzt: Die Gefahren von erhöhtem Blutdruck

Ungefähr 8000 Liter Blut werden jeden Tag durch den Körper gepumpt. Mit perfekt abgestimmtem Blutdruck, sodass jede Zelle versorgt wird. Ein ganzes Menschenleben lang. Denk man einen Moment darüber nach, wird einem das Wunder des menschlichen Körpers bewusst. Doch das Leben im modernen Zeitalter birgt seine Gefahren. Gerade Frauen unterschätzen hierbei oft das Risiko von Bluthochdruck.

Risikofaktoren für Hypertonie

Mit fortschreitendem Alter steigt für Mann und Frau das Risiko erhöhter Blutdruckwerte. Ausgehend von falscher und übermäßiger Nahrung werden Leber und Niere geschädigt. Dadurch wird das Blut nicht mehr ausreichend gefiltert und weist in seiner Zusammensetzung oft höhere Blutfettkonzentrationen auf. Diese sind für Arteriosklerose verantwortlich – Ablagerungen an den Gefäßwänden, die für ein verringertes Durchflussvolumen sorgen und einen Druckanstieg im Gefäßsystem bewirken.

Rauchen und das Einnehmen der Babypille sind für Frauen Risikofaktoren, die durch hormonelle Beeinflussung ein Blutdruckrisiko bewirken. Deutliche Gewichtszunahmen während der Menopause, Stress, dauerhafter Alkoholgenuss und Diabetes sind ebenfalls als Ursachen für Hypertonie anzusehen. In vielen Familien wird diese Erkrankung auch in die nächste Generation weitergegeben, wenn nicht von Anfang an bewusst Gegenmaßnahmen ergriffen werden.

Auswirkungen von zu hohem Blutdruck

Da der menschliche Organismus ein zusammenhängendes System ist, verändern krankhafte Organe die Blutzusammensetzung, die ihrerseits die Organe weiter schädigt. Daher ist eine regelmäßige Kontrolle der Blutdruckwerte von Nutzen, um krankhaften Veränderungen vorbeugen zu können.

Blutdruckerhöhungen gehen nicht mit speziellen Symptomen einher. Schwindel, vereinzeltes Nasenbluten, Atemnot oder Kreislaufprobleme können Anzeichen sein, müssen es aber nicht. Konkrete Aussagen ergeben sich nur aus Messungen, die zu unterschiedlichen Tageszeiten und in verschiedenen Situationen erfolgen sollten.

Mit einem Oberarm-Blutdruckmessgerät können Sie selbst kontrollieren, ob Ihr Blutdruck normal ist. Im Ruhezustand sollte dieser bei 120/80 mmHg (Millimeter-Quecksilbersäule) liegen. Abweichende Werte müssen von einem Mediziner interpretiert werden. Die Messung sollte dabei am Oberarm durchgeführt werden und nicht mit einem Handgelenkmessgerät erfolgen, weil die Werte hier durch leise Herztöne oder Herzrhythmusstörungen verfälscht werden könnten.

Herzinfarkte, Schlaganfälle, Gedächtnis- und Sehstörungen sowie Niereninsuffizienzen sind nur einige der möglichen Auswirkungen erhöhter Blutdruckwerte. Eine Vielzahl wirksamer Medikamente kann bei der Wiederherstellung der Gesundheit helfen, am einfachsten ist aber die Beseitigung der Ursachen. Gesunde Ernährung, Verzicht auf Alkohol und Nikotin sowie ausreichend Bewegung sind die wirksamsten Voraussetzungen für ein gesundes Leben.

Bild: Alex – Fotolia