Naturkosmetik – Hautpflege und Make-up ohne Müsli-Image

Dort, wo Naturkosmetik noch bis vor wenigen Jahren ein Nischendasein geführt hat, kommt sie mittlerweile ganz groß heraus. Waren früher Bioläden und Reformhäuser die unangefochtenen Spitzenreiter in Sachen Vertriebsweg, nehmen zunehmend reguläre Supermärkte und Drogerieketten diesen Platz ein. Was das neue Image der Naturkosmetik ausmacht und wie Sie als Verbraucher davon profitieren können, erfahren Sie hier.

Bioladen oder Drogeriekette?

Wer bis noch vor wenigen Jahren nach einem bestimmten Naturkosmetikprodukt gesucht hat, wurde am ehesten im örtlichen Bioladen oder dem Reformhaus fündig. Die dort angebotene Auswahl war bestenfalls überschaubar, dafür war viel Zeit für persönliche Beratung rund um die Pflegebedürfnisse Ihrer Haut und die dazu passenden Produkte. Wo noch vor zehn Jahren auf schlichte Verpackungsdesigns gesetzt wurde, die dem kostbaren Inhalt nicht die Schau stehlen konnten, gehen Naturkosmetikhersteller heute neue Wege. Denn schließlich wirkt eine attraktive Verpackung nicht nur werbend, sondern unterstützt den Anspruch an die Ware als Lifestyle-Produkt. Rein optisch ist das Verpackungsdesign mancher Naturkosmetikware nicht mehr auf den ersten Blick von ihren konventionell produzierten Mitbewerbern zu unterscheiden, z.B. Kosmetikprodukte von Florena gehen diesen Weg.

Wo profitiert der Verbraucher?

Nicht nur von den besonders reinen und hochwertigen Inhaltsstoffen der Naturkosmetik profitieren Sie als Verbraucher. Dank der verbesserten Zugänglichkeit ist Naturkosmetik von einem Nischenprodukt zu einem alltäglichen Konsumgut geworden. Daher rühren auch die günstigeren Preise als noch vor einigen Jahren, denn auch bei Naturkosmetik gilt: Angebot und Nachfrage bedingen einander, und wo mehr Naturkosmetik gekauft wird, kann über kurz oder lang mit günstigeren Preisen gerechnet werden. Wer sich zusätzlich mit den üblichen Bio- und Naturkosmetiksiegeln auskennt, kann in der Drogerie teilweise echte Schnäppchen ausfindig machen und bei geringerem Preis trotzdem ein hochwertiges Naturkosmetikprodukt mit nach Hause nehmen, das den eigenen Anforderungen entspricht.

Ihr Naturkosmetikhändler – Ihre Entscheidung

Auch wenn die edlen Pflegeprodukte mittlerweile in der Drogerie um die Ecke erhältlich sind, die Entscheidung für Naturkosmetik lohnt sich allein schon deswegen, weil Ihre Haut von den hochwertigen Inhaltsstoffen profitiert und keine zusätzlichen Schadstoffe in den Körper gelangen. Ob Sie allerdings mit Ihrem Kauf eine sowieso schon florierende Drogeriekette unterstützen oder lieber dem Bioladen um die Ecke treu bleiben, ist eine Entscheidung, die Sie ganz alleine treffen müssen.

Bild von: racamani – Fotolia

Werbung
Das Frauen Magazin – einfach gut informiert

hier finden Sie Infos und Tipps für die Frau von heute

E-Bike-Ratgeber: Worauf Sie beim Pedelec-Kauf achten sollten

E-Bikes machen umweltfreundlich mobil und sorgen für Spaß an der Bewegung. Allerdings darf die Qualität des Zweirades aufgrund eines scheinbaren...

Ökomonitoring: Gifte in Superfoods

Während auf Bio-Waren in Deutschlands meist Verlass ist, stehen sogenannte Superfoods, wie Chia-Samen, Goji-Beeren oder Weizengras immer häufiger im Verdacht...

Bist du eine Schuhfetischistin?

Dieser Test verrät Dir, ob Du schuhsüchtig bist, oder nicht. Quiz powered by Mein-wahres-Ich.de Artikelbild: pixabay.com, moerschy, 1033637

Die neuesten Filme mit weiblichen Schauspielerinnen

Die Filmbranche generiert Jahr für Jahr enorme Umsätze, bringt einen Top-Film nach dem anderen heraus und sorgt so dafür, dass...

Stromsparend kühlen: Beim Kühlschrankkauf auf die Größe achten

Nachhaltig Leben und Wohnen ist seit Jahren im Trend. Wer auf die Effizienz von Haushaltsgeräten achtet, tut nicht nur der...

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.