By - - Kommentare deaktiviert für Mode in Knallfarben – So bunt wird der Sommer

Bunte SommermodeOb der Hochsommer nun hierzulande ankommt oder nicht – knallige Farben lassen Sie strahlen und sorgen für beste Urlaubslaune!
Treiben Sie es bunt!

Rein in die Sonne!

Der Frühling wagte sich in zaghaften Pastelltönen vor. Im Sommer darf wieder tief in den Farbtopf gegriffen werden. Egal ob tiefes Rot, Petrolfarben, Orange oder sattes Grün – es gilt: je bunter, desto besser! Ein farblicher Hingucker zu sein, bedeutet diese Saison viel Trendgespür zu zeigen. Ganz hell am Modehimmel leuchtet diesen Sommer die Farbe Gelb. Nicht nur auf den internationalen Laufstegen ist die Signalfarbe zu finden. Auch Stars wie Rihanna und Jessica Alba tragen den Sommer auf der Haut. Wer auf einen edlen Look setzen möchte, kombiniert strahlendes Gelb komplett mit Schwarz. Leicht wie eine Sommerbrise wirkt Ihr Outfit, wenn Sie Gelb und Weiß zusammenstellen. Setzen Sie dabei auf leichte Stoffe wie Leinenhosen oder Seidenblusen! Das sorgt für noch mehr Strand-Atmosphäre.

Colour Blocking

Colour Blocking ist der Trend für Mutige. Wem eine Knallfarbe allein noch nicht genug ist, trägt sie einfach zu einer oder mehreren anderen. Um dem bunten Look Stil zu verleihen, ist etwas Gespür gefragt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Colour Blocking betreiben können, ohne danebenzugreifen. Die wichtigste Faustregel beim Colour Blocking lautet: Tragen Sie Farben, die Ihnen stehen! War Grün noch nie Ihre Farbe, dann testen Sie sie auch nicht im Farbspiel mit anderen intensiven Tönen. Schließlich heißt es nicht nur Trendbewusstsein zu zeigen, sondern auch gut dabei auszusehen. Besonders wichtig für das Erscheinungsbild ist die Farbe, die Sie in der Nähe Ihres Gesichtes tragen. Sie betont Ihre Augen, erhellt Ihr Gesicht und lässt die Haut weicher wirken. Eine weitere Grundregel besagt auf Accessoires und allzu verspielte Details beim Colour Blocking zu verzichten. Die knalligen Farben bringen bereits genug Abwechslung ins Outfit. Wichtig ist es deshalb, für einen ansonsten cleanen Look zu sorgen. Auch der Stoff spielt hier eine entscheidende Rolle. Eine Fleecejacke beispielsweise hat eine so unregelmäßige Oberfläche, dass sie auch das Licht unterschiedlich reflektiert. Eine grüne Jacke wirkt dann nicht mehr einheitlich, sondern gibt verschiedene Nuancen wieder. Greifen Sie stattdessen lieber zu glatten Seiden- oder fließenden Veloursstoffen.

Die wichtigste aller Fragen bleibt aber: Welche Farben kann ich miteinander kombinieren? Grundsätzlich gilt: Beim Colour Blocking ist alles erlaubt. Kombinationen wie Pink und Orange oder Schwarz und Marineblau, die vorher verschrien waren, liegen plötzlich im Trend. Dennoch gibt es zwei Anhaltspunkte, nach denen der bunte Look funktioniert. Erinnern Sie sich noch an die Farbenlehre aus dem Kunstunterricht, als es um Komplementärfarben und Farbpaletten ging? Wer hätte gedacht, dass dieses Wissen Ihnen beim Modetrend des Sommers noch mal nützlich sein würde? Also Stifte raus und aufgepasst: Der einfachste Weg Farben miteinander zu kombinieren, ist auf ein analoges Farbschema zu setzen. Dafür einfach drei ähnliche Farben – wie hellblau, dunkel- und hellgrün – tragen. Dieses Farbschema kann jedoch auch schnell sehr jugendlich-verspielt wirken. Einfach mal vor dem Spiegel austesten! Den zweiten und signalstärksten Look verschafft das komplementäre Farbschema, also genau die beiden Farben, die sich auf dem Farbdiagramm gegenüberstehen. Der Mix Rot-Grün war bereits letzte Saison ein echter Hingucker und verströmt nach wie vor eine gute Portion Trendgespür. Gemildert werden kann das Outfit durch ein Kleidungsstück in Schwarz. So lässt sich übrigens auch ein elegantes Abendoutfit zaubern. Das Wichtigste beim Wagnis mit dem Farbtopf ist aber den Colour-Blocking-Trend mit Selbstbewusstsein zu tragen. Fühlen Sie sich in der Farbkombination wohl, dann strahlt dies auch Ihr Outfit aus.

Fotoquelle: Amir Kaljikovic – Fotolia

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter