By - - Kommentare deaktiviert für Make-up und Mode abstimmen

Make-Up wird bei Frau angewandtDas richtige Make-up macht das Outfit erst zum perfekten Outfit. Gleichzeitig kann falsch aufgelegtes Make-up den ganzen Look kaputt machen. Damit Sie nicht umsonst viel Geld in Ihr neues Designerkleid investiert haben, gilt es für die unterschiedlichen Looks ein paar Dinge zu beachten, um einen gelungenen Auftritt zu garantieren.

Das Gesicht als Visitenkarte

Gleich wie casual oder rockig – z. B. mit dem Klassiker Lederjacke – das Outfit ist oder ob romantisch verspielt oder nachlässig inszeniert mit Flechtfrisuren – das Gesicht sollte immer gepflegt erscheinen. Für viele Styles gilt bezüglich des Make-up sogar: weniger ist mehr. Doch gerade dann liegt der Fokus ganz besonders auf einem gleichmäßigen, frischen Teint, glatten Lippen und einem sauberen Augenbrauenverlauf. Das Wichtigste ist da die passende Foundation, die absolut natürlich wirkt, gleichzeitig aber kleine Unebenheiten und Fältchen kaschiert. Die Lippen lassen sich dann im Nude-Look, transparent oder natürlich verstärkt in Rosenholz gestalten. Die Wimpern werden getuscht und ein Hauch Puder in apricot oder rosa auf die Wangen gestäubt, um dem Gesicht ausreichend Kontur zu geben. Ein solch zurückhaltendes Make-up eignet sich z. B. auch für alle Outfits mit Spitze und Stickereien.

Dramatische Inszenierungen hinterlassen Eindruck

Zum sehr weiblichen und selbstbewussten Trend rund um die Goldenen Zwanziger und das Art Déco muss das Make-up natürlich mithalten. Doch je auffälliger das Make-up ist, umso sorgfältiger muss es gearbeitet sein. Der Klassiker zum aktuellen Flapper-Dress sind weiterhin die Smokey Eyes. Sie erfordern Know-how in der Gestaltung. Vor allem muss die Teintgrundlage stimmen, denn Smokey Eyes auf Augenrändern sind schnell das Gegenteil von mysteriös und verführerisch. Für den neuen Gypsy-Chic oder den Boho-Style lassen sich orientalische Make-up-Varianten inszenieren. Warme Erdtöne werden als Lidschatten verwandt und das Auge mit Kohlkajal umrandet. Dazu passen Bronze-Highlighter und transparenter Gloss auf den Lippen.

Gewagt ist in

Zwar gilt weiterhin die Regel, dass man Lippen und Augen nicht zugleich stark betont, doch gibt es wie immer Ausnahmen. Beim trendigen Colour-Blocking darf es ruhig extremer zugehen. Da wird auf den Laufstegen schon mal matter oranger Lippenstift zu zahlreichen Grünschattierungen am Augenlid kombiniert. Und auch für den rockigen Abendlook mit Lederjacke und Skinny-Jeans gehen roter Lippenlack und dunkel betonte Augen wunderbar zusammen.

Urheber des Bildes: Darren Baker – Fotolia