By - - Kommentare deaktiviert für Licht statt Skalpell: Schönheit durch Lasertherapie

Ein Laserstrahl ist – anders als herkömmliche Lichtquellen wie Sonnenlicht oder Lampen – stark gebündeltes Licht einer einzigen Wellenlänge. Durch die starke Bündelung übertrifft der Laser an Präzision fast alle herkömmlichen Instrumente. Da er nur Licht einer ganz bestimmten Wellenlänge aussendet, können gezielt krankhafte oder störende Veränderungen behandelt werden, ohne dass umgebendes Gewebe beschädigt wird. In den 80er Jahren traten Lasergeräte ihren Siegeszug durch fast alle Gebiete der Medizin an. Mit Hilfe der gebündelten Lichtstrahlen können zum Beispiel Geschwulste entfernt und Fehlsichtigkeit korrigiert werden. Ein breites Anwendungsgebiet haben Laser inzwischen auch in der fast narbenfreien und relativ risikoarmen Therapie zahlreicher Hautveränderungen und kosmetischer Probleme.

Erweiterte Äderchen und Besenreißer verschwinden

Wer zu erweiterten Äderchen im Gesicht oder zu lästigen Besenreißern an den Beinen neigt, muss sich nicht länger darüber ärgern. Mittels Laser lassen sich die unschönen Veränderungen einfach entfernen! Unter Umständen können dafür mehrere Sitzungen nötig sein. Für viele Frauen sind auch sogenannte Altersflecken ein optisches Problem, jene dunklen Stellen, die oft der Sonne ausgesetzt waren und in höheren Lebensjahren häufig am Handrücken und im Gesicht und Dekolleté auftreten. Auch Falten, Narben und sogar hartnäckige Warzen können mittels Laser gut zum Verschwinden gebracht werden. Eine Laserbehandlung ist nicht unbedingt schmerzlos – wenn größere Areale mit dem Laser behandelt werden, wird häufig eine lokale Betäubung notwendig.

Anti Aging per Laserstrahl

Mit dem Laser kann das Hautbild harmonisiert und verjüngt werden. Dabei wird die Haut in hauchdünnen Schichten mit dem Laserstrahl abgetragen, wobei eine oberflächliche Hautabschürfung erzeugt wird, deren Heilung einige Tage dauert und die durch eine vermehrte Kollagenbildung neue, straffere Hautschichten entstehen lässt. Fältchen und Hautareale, die zum Beispiel durch Sonnenbrände an Elastizität verloren haben, können so deutlich gestrafft werden. Einige Laser eignen sich besonders gut, um kosmetisch störende Haare, zum Beispiel über der Oberlippe, zu entfernen. Vor allem dunkle Haare sprechen auf die Behandlung sehr gut an. Eine komplette und dauerhafte Haarentfernung kann allerdings nicht immer garantiert werden. Mit 3 bis 6 Sitzungen wird die Haardichte in der Regel um 50 bis 60% verringert – alle anderen Haare wachsen nach einer Laserbehandlung meist etwas dünner nach.

Mit diesen Kosten muss man rechnen

Fältchen und Aknenarben werden normalerweise in einer Sitzung therapiert. Nur bei sehr starker Ausprägung muss manchmal nachbehandelt werden. Ähnlich verhält es sich bei Besenreisern im Gesicht oder an den Beinen. Die Kosten für Behandlungen mit dem Laser sind von Art und Umfang der Hautveränderung sowie dem dafür eingesetzten Laser abhängig. Normalerweise werden sie von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen, sondern müssen privat bezahlt werden. Daher ist es auf jeden Fall ratsam, vor einer Lasertherapie einen Kostenvoranschlag einzuholen.


IMG: Thinkstock, iStock, Carol_Anne

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter