By - - Kommentare deaktiviert für Klettern ist Männersache? Wohl kaum!

Bei den vielen berühmten Bersteigern und Kletterern könnten Sie schnell den Eindruck gewinnen, dass die Bergwelt alleinig den Herren der Schöpfung vorbehalten wäre. Allerdings dringen immer mehr Frauen mit imposanten Leistungen in diese vermeintliche Männerdomänen vor.

Einige bekannte Bergsteigerinnen und Kletterinnen

Die erste Deutsche, die den Gipfel des Mount Everest erklommen hat, war Hannelore Schmatz. Allerdings zahlte sie für ihren immerwährenden Ruhm einen hohen Preis, da sie beim Abstieg leider ums Leben kam. Knapp 20 Jahre später bestiegt die deutsche Bergsteigerin Helga Hengge am 27. Mai 1999 den Everest und kehrte erfreulicherweise wohlbehalten zum Basislager zurück. Vier Jahre zuvor ging die Schottin Alison Hargreaves als erste Frau, die den Gipfel ohne Sauerstoffgerät erreichte, in die Geschichte ein. Die älteste Frau auf dem Everest ist die Japanerin Tamae Watanabe, die den Berg am 16. Mai 2002 im Alter von 63 Jahren erklomm. Diesen unglaublichen Rekord konnte sie zehn Jahre später am 19. Mai 2012 sogar noch steigern. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits 73 Jahre alt. In Hinsicht auf das reine Klettern verdient die am 16. November 1992 geborene Johanna Ernst Ihre gesteigerte Aufmerksamkeit, da sie zu den besten Kletterinnen der Welt zählt. So wurde sie zum Beispiel im zarten Alter von nur 15 Jahren Europameisterin im Sportklettern. Mit 16 gewann sie sogar Gold bei der Kletter-WM. Somit ist Johanna Ernst nicht nur die jüngste Europameisterin, sondern auch die jüngste Weltmeisterin aller Zeiten.

Falls Sie selbst Höhenluft schnuppern wollen

Wenn Sie selbst mit dem Bergsteigen oder dem reinen Klettern beginnen möchten, sollten Sie sich zunächst bewusst machen, dass damit immer Gefahren verbunden sind. Folglich dürfen Sie niemals unbedacht und ohne ausreichende Vorbereitung einen Berg besteigen oder eine Felswand erklimmen. Zudem sind das Bergsteigen und das Klettern überaus strapaziös, weshalb Sie viel trainieren müssen und sich dabei behutsam in den Schwierigkeitsgraden steigern sollten. Selbstverständlich benötigen Sie eine hochwertige Ausrüstung, mit der Sie die Gefahren minimieren und Ihre Erfolge maximieren. Diese Ausrüstung muss optimal auf den jeweiligen Untergrund und die vorherrschenden Witterungsverhältnisse abgestimmt sein, da es einen enormen Unterschied macht, ob Sie im Sommer eine glatte Felswand oder im Winter einen zugefrorenen Wasserfall emporklettern.

Zeigt her Eure Füße

Ob als Mann oder Frau – wenn Sie im Felsen oder in einer Kletterhalle klettern möchten, brauchen Sie unbedingt verlässliche Kletterschuhe. Daher sollten Sie sich bei der Auswahl zeitlassen und keine Unkosten scheuen. Viele Outdoor Shops – Bergzeit z. B. – bieten Utensilien wie Kletterschuhe in unterschiedlichen Größen an, sodass ideale Begleiter für den nächsten Bergtrip gefunden werden können.

// Bildquelle: Bertram Klehenz u. Pedro Salaverría – Fotolia

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter