By - - Kommentare deaktiviert für Just give me a kiss! Zum Welttag des Kusses

Am 6. Juli ist der Welttag des Kusses. Ein Kuss, die zärtliche Berührung eines anderen Menschen mit dem Mund, gilt in vielen Kulturen als Ausdruck der Liebe, Zuneigung und Freundschaft. Der Kuss begleitet die Menschen durch viele Beziehungen. Politiker erweisen sich mit dem Kuss die Ehre. Kaum ein Kinofilm kommt ohne Küsse aus. Kurzum: zurecht hat der Kuss einen internationalen Gedenktag verdient.

Der Kuss ist mehr als Sexualität

Als Kind mag man es ab einem gewissen Alter nicht mehr, von Eltern, Tanten und Verwandten geküsst zu werden. Mit der Pubertät erwacht aber das Interesse an der Sexualität und für viele Jugendliche ist der Kuss die erste Form der sexuellen Betätigung. Auch später bleibt Sexualität eng mit dem Küssen verbunden. Denn Lippen und Zunge sind sehr sensible Organe. Ihre Stimulierung trägt wesentlich zur sexuellen Lust bei. Gleichwohl ist der Kuss weit mehr als Beiwerk zum Sex. Unter Freunden kann er eine asexuelle Zuneigung ausdrücken, ohne dass die Küssenden dabei an Sexualität denken oder gar sexuell erregt werden.

Küssen verboten!

Auch in Film und im Fernsehen ist der Kuss weit verbreitet. Doch nicht überall ist der Liebesbeweis gerne gesehen. In manchen arabischen Ländern ist das Küssen verboten, wenn die Küssenden nicht verwandt oder verheiratet sind. Doch auch im Westen gibt es bizarr anmutende Regelungen. In den US-Bundesstaaten ist es nicht erlaubt, sonntags zu küssen. In Wisconsin ist das Küssen in Zügen verboten und in Maryland darf ein öffentlicher Kuss nicht länger als eine Sekunde dauern, sonst kann eine kostspielige Verwarnung ausgesprochen werden. Die Gesetze des Bundesstaates Florida verbieten es dem Mann, die Brüste seiner Ehefrau zu küssen.

Der längste Kuss

Trotz dieser Beschränkungen ist die Faszination des Kusses als Liebesbeweis ungebrochen. Erst kürzlich protestierten Jugendliche in der türkischen Hauptstadt Ankara gegen ein Kuss-Verbot in der U-Bahnstation. Ob die Regierung nachgibt, bleibt abzuwarten, sicher ist jedoch, dass kein Gesetz stärker ist als die Faszination des Kusses. Als ob es noch einen Beweis bedurfte, haben James Belshaw und Sophia Severin zum Welttag des Kusses im Jahre 2005 einen bis heute ungeschlagenen Rekord aufgestellt. Laut Guinness-Buch der Rekorde dauerte ihr Kuss 31 Stunden, 30 Minuten und 30 Sekunden.

Bild: ThinkStock – Fuse

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter