By - - Kommentare deaktiviert für Hyperhidrosis – die Last der übermäßigen Schweißbildung

Eine Frau die stark schwitztSobald man mit Menschen zu tun hat, ist es sehr unangenehm wenn sich sichtliche Schweißflecken auf der Kleidung bilden. Oftmals führt dies zu einer peinlichen und unschönen Erfahrung für den Betroffenen, der sich dann meist sehr schlecht fühlt. Leider wissen viele Menschen nicht, wie sie mit ihrer unerwünschten Schweißbildung umgehen sollen und vor allem, wie diese zu vermeiden wäre.


Produkte helfen bei übermäßiger Schweißbildung

Hierfür bietet beispielsweise Sweat-stop.de zahlreiche hilfreiche Mittel, die sehr leicht anwendbar und zudem gut verträglich sind. Schade ist es oftmals, dass man keine bunten Kleidungsstücke mehr tragen kann, da vor allem auf diesen starke Flecken auszumachen sind. Auch auf die Psyche wirkt sich eine Schweißfreiheit sehr positiv aus, da man ohne Angst vor Schweißflecken wieder vollkommen unbefangen leben und agieren kann.

5 Tipps gegen unerwünschte Schweißbildung

Daher sollen hier 5 Tipps gegen eine unerwünschte Schweißbildung vorgeschlagen werden, die dann in den alltäglichen Ablauf eingebaut werden können und das Transpirieren unterbinden und angenehmer machen sollen.

1. Im Internet werden zahlreiche Antitranspirant Produkte angeboten, welche perfekt auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmt werden können. Die Produkte sind zumeist Lotions, Körpersprays oder andere auftragbare Gels, die mit einer großen Menge an Aloe Vera versehen sind. Diese hilft Ihnen eine übermäßige Schweißproduktion zu verhindern, welches Ihr Lebensgefühl wieder vollkommen aufblühen lässt.

2. Vor allem scharfe Gewürze und Fleisch regen den Körper dazu an Schweiß zu produzieren. Sobald die Ernährung auf einen Obst und Gemüse reicheren Ernährungsplan umgestellt wird, kann eine große Menge des Schweißausstoßes unterbunden werden.

3. Neben der Ernährung sollte zudem der Konsum von Alkohol, Kaffee und Zigaretten unterbunden bzw. stark verringert werden. Diese Substanzen wirken sich sehr stark auf die Temperaturregulation des Körpers aus. Daher kann es dazu kommen, dass Sie sich nach dem Alkoholkonsum um einige Grad Celsius erwärmter fühlen und somit mehr schwitzen. Dies führt dann im Umkehrschluss wieder zu einer starken Sichtbarkeit der Schweißflecken, was sich sehr negativ auf die Psyche auswirken kann und sicherlich für unangenehme Momente sorgen wird.

4. Durch ein erhöhtes Sportbetreiben kann der Körper Schweiß ausstoßen und muss diesen später nicht zu unangemessener Zeit loswerden. Hierbei ist die Devise Vorsehen, statt Nachsehen.

5. Eine Wechseldusche kann wahre Wunder bewirken. Starten Sie jeden Tag mit einer Wechseldusche, die warmes und kaltes Wasser in Abwechslung auf en Körper treffen lässt.

IMG: Peter Atkins – Fotolia