By - - Kommentare deaktiviert für Guy Fawkes….? V wie Vendetta…? – Masken im Trend

Die Maske von Guy Fawkes (1570 – 1606) wird immer populärer. Seit ca. 2010, wird seit Jahr und Tag, seit Occupy, dem Kampf gegen die Macht der Banken und wo immer protestiert wird, die Maske getragen. Auch noch heute tragen immer noch vereinzelte Demonstranten diese Maske, die befremdend wirkt und einem doch bekannt vorkommt. Aber wen stellt der Träger der Maske dar?
Was auch immer die Zeit bewegt im außerparlamentarischen Polit-Alltag, die Maske des Mannes der schon seit über 400 Jahren tot ist, gehört dazu: Guy Fawkes! Viele Idealisten haben ihn Für sich als Profilbild gewählt und nicht nur in Deutschland sieht man die Maske, sondern selbst in Griechenland und Spanien marschieren die Menschen mit der Maske des Guy Fawkes.

Sie gilt als Leitbild

Das Kollektiv „Anonymous“ hat sich einen Namen der als berüchtigt gilt gemacht, durch ihre spektakulären Hackerangriffe gegen die Scientology-Sekte im Jahr 2008 und hier begann der Boom der Fawkes Masken.
„V wie Vendetta“ verfilmt im Jahr 2006, legte dazu den Grundstein, denn hier erfuhr der Held eine Popularität und legte die Spur zum maskierten „Anonymi“ im Jahr 2008 in London. Erst im Jahr 2009 tauchten dann die ersten Guy Fawkes Masken in Deutschland auf, als man demonstrierte gegen „Zensur“ und Netzsperren. Doch die Maske hat längst die Netzkultur verlassen und hat sich zum Avantgart der Politmode entwickelt und gilt somit als revolutionärer chic.
Heute sind diese Masken im Trend und haben ihren Weg auch in den Karneval und Fasching gefunden. Zahlreiche Onlineshops, wie www.vendettamaske.de bieten nicht nur die Masken an, sondern auch die Handschuhe und die schwarze Bekleidung. Warum also nicht als Guy Fawkes in der närrischen Zeit wandeln und so seiner politischen Meinung Ausdruck verleihen und das ganz ohne Strafe.

Photo von vg-design – Fotolia

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter