By - - Kommentare deaktiviert für Gut frisiert: Schöne und gesunde Haare leicht gemacht

Gut frisiert: Schöne und gesunde Haare leicht gemachtHeutzutage kann man mit ganz einfachen Tipps und wenigen Mitteln seine Haare optisch aufwerten. Dazu muss man kein Star-Friseur sein oder sich großartig mit Haarpflegeprodukten auskennen. Schöne und gesunde Haare sind kein Geheimnis mehr.

An manchen Tagen steht man vor dem Spiegel, zieht sich einen dicken Pullover über und möchte beim Anblick der Haare im Anschluss direkt noch eine Mütze aufsetzen, denn die Haare wirken wie elektrisch aufgeladen und stehen in alle Richtungen ab. Um dies zu vermeiden kann man nach der täglichen Haarwäsche statt einem „normalen Föhn“ z.B. einen Ionen-Haartrockner verwenden. Dieser verhindert, dass elektrostatische Ladungen entstehen können und lässt die Haare weiterhin locker und geschmeidig wirken. Einen Test zu diesen Fön-Modellen finden Sie z.B. unter dieser Quelle.

Wie man seinen Haaren noch Gutes tun kann

Ein anderes Problem, mit dem gerade viele Frauen zu kämpfen haben, sind trockene Haare. Dies kann zum einen wetterbedingt sein, zum anderen aber auch auf eine unzureichende Vitalstoffversorgung hinweisen.

Viele Hersteller werben deshalb mit teuren Shampoos gegen trockene Haare, doch die einfachste Methode ist die, sich regelmäßig die Haare zu bürsten. Am besten hierfür eignen sich Naturhaarbürsten, da diese den Talg aufnehmen und wieder abgeben können. Dies hat zur Folge, dass so auch die Haarspitzen gepflegt werden.

Das gegenteilige Problem tritt gleichermaßen häufig auf: Fettige Haare. Auch hier braucht man keine Wundermittel. Viele Frauen berichten davon, dass sie sich einfach Babypuder auf dem Haaransatz verteilen, anschließend die Haare noch etwas föhnen und schon ist die Schwierigkeit beseitigt.

Alltägliche und allgemeine Tipps

Vermeintliche Kleinigkeiten die Mann und Frau beachten können um dauerhaft schöne und gesunde Haare zu haben sind Folgende:

  • Shampoo- und Spülungsreste sollte man auf jeden Fall immer gut ausspülen. Für die letzte Spülung verwendet man am besten kaltes Wasser, denn das schließt die Poren und regt die Durchblutung an.
  • Beim Abtrocknen der Haare sollte man besser nicht zu fest mit dem Handtuch rubbeln um zu verhindern, dass man sich das eine oder andere Haare rausreißt. Am besten die Haare anfangs lufttrocknen lassen und anschließend föhnen.
  • Um das Haar vor Umwelteinflüssen zu schützen kann man spezielle Lotionen und Schaumfestiger benutzen. Beachten sollte man lediglich, dass diese keinen Alkohol enthalten, da Alkohol das Haar angreift.

Seine Haare schön und gesund zu halten ist, wie man sieht, keine Zauberkunst und für jeden ohne große Umstände anwendbar.

Fotourheber: Valua Vitaly – thinkstockphotos.de