By - - Kommentare deaktiviert für Glückwünsche und Sprüche zur Hochzeit

Glückwünsche und Sprüche hört man auf Hochzeiten mehr als genug. Doch wenn es darum geht vor der Hochzeit eine Glückwunschkarte zu schreiben, tun sich viele schwer damit spontan Kreativität zu zeigen.

Vor allem bei der Hochzeit von Verwandten oder engen Freunden passt es nicht, das Brautpaar in einer Karte mit dem Einzeiler „Alles Gute zur Hochzeit“ zu beglückwünschen.

Auf der Hochzeit würde man vielleicht gern ein paar Worte an das Brautpaar richten, weiß aber nicht wie man anfangen soll.

Hier sind ein paar Tipps, wie man Karten und Reden aufpeppen kann.

Bei allen Sprüchen sollte darauf geachtet werden, sie mit eigenen Glückwünschen zu kombinieren, damit die Karte oder die Rede zusätzlich eine persönliche Note erhält.

Glückwünsche zur Hochzeit

Auf Hochzeiten kann es gar nicht kitschig genug zugehen. Deshalb sind kitschige Gedichte oder Sprüche auch nicht zu viel des Guten. Bei den Hochzeitsglückwünschen kann man seiner romantischen Seite freien Lauf lassen.

Auf einer Karte sollten Sprüche wie

„Eine Ehe eingehen heißt: Kleine Dinge aufgeben, um größere Werte zu besitzen.“

„Eheleute, die sich lieben, sagen sich tausend Dinge, ohne sie zu sprechen.“

die Glückwünsche ergänzen. Für Fans von romantischen Liebesfilmen können natürlich auch Filmzitate als Spruch zur Hochzeit verwendet werden. Hier ein Zitat aus dem Film „Harry und Sally“:

„If you decided to spend the rest of your life together
you want the rest of your life to start as soon as possible.“

Zitate auf Hochzeiten

Mit einem passenden Zitat lässt sich jede Rede beginnen und man kann die Aufmerksamkeit der Hochzeitsgäste auf sich ziehen. Entweder man sucht sich ein romantisches Zitat wie:

„Einen Menschen lieben, heißt ihn so zu sehen, wie Gott ihn gemeint hat.“ Dostojewskij

Zur allgemeinen Erheiterung trägt man mit diesem klassischen Spruch bei:

„Heiraten heißt, seine Rechte halbieren und seine Pflichten verdoppeln.“ Arthur Schopenhauer

Oder aber man zitiert einfach das meistgelesenste Buch der Welt:

„Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei“, aus dem 1. Buch Mose.