By - - Kommentare deaktiviert für Gianfranco Ferré : Porträt eines Modeschöpfers

Gianfranco Ferré wurde am 15.08.1944 in Legnano geboren. Seine erste Prêt-à-porter Damenkollektion unter eigenen Namen präsentierte 1978. Bereits in der zweiten Hälfte der 80er Jahre gehörte Gianfranco Ferré zu den erfolgreichsten Modeunternehmen Italiens. Er starb am 17. Juni 2007 in Mailand. Die Stadt verdankt ihre Entwicklung zur internationalen Modemetropole zu einem erheblichen Teil auch Gianfranco Ferré.

Der Architekt als Modeschöpfer – eine extravagante Karriere

Gianfranco Ferré hätte seine berufliche Laufbahn als erfolgreicher Architekt starten können, hat er doch 1969 sein Architekturstudium mit dem Doktortitel in „summa cum laude“ abgeschlossen. Trotzdem folgte dem Studium statt der Architektenkarriere ein kurzes Intermezzo als Wirtschaftsanalytiker in Indien und der Einstieg in die Designer-Karriere mit Möbelentwürfen. Im Jahr 1973 erschien seine erste Modekollektion. 1978 wurde das Label Gianfranco Ferré mit einer Prêt-à-porter Damenkollektion aus der Taufe gehoben, 1982 folgte die Herrenkollektion, 1984 das erste Damenparfum mit seinem Namen, zwei Jahre später der erste Herrenduft. Im selben Jahr präsentierte er unter dem Label Gianfranco Ferré Couture erstmals Haute-Couture für Damen. Zu diesem Zeitpunkt erwirtschaftete das Unternehmen bereits mit mehr als 400 Boutiquen einen Jahresgewinn bis zu 125 Millionen US-Dollar.

Gianfranco Ferré – „ausgezeichneter“ Modeschöpfer von Weltruf

Ein Höhepunkt seiner Karriere war sicher das Angebot des Luxusgüterkonzerns LVMH im Jahr 1989: Ferré wurde als Kreativdirektor für die Christian Dior Damenmode-Kollektion unter Vertrag genommen. Ab 1997 widmete er sich wieder ausschließlich den Kollektionen unter eigenem Namen, Modekollektionen der unterschiedlichsten Art neben Parfum, Accessoires und Schuhen. Im Jahr 2002 verkaufte Gianfranco Ferré sein gesamtes Unternehmen an die Gruppo Tonino Perna, einen italienischen Modekonzern, behielt aber als Chefdesigner die Verantwortung für die Kollektionen. Es gibt wohl keine Auszeichnung der internationalen Modewelt, die Ferré nicht mindestens einmal erhalten hat. Aber auch Designer-Preise wie der „Crystal Apple“-Award“ gehören zu seinen Trophäen.

Gianfranco Ferré – ein Meister des Designs

Gianfranco Ferré starb am 17. Juni 2007 in Mailand. Die internationale Modewelt und alle, die seine Kollektionen liebten, werden noch heute dafür dankbar sein, dass kein Architekt aus ihm wurde. Dennoch könnte man in vielen seiner typischen Entwürfe die beruflichen Wurzeln ahnen: in der klaren Linienführung und seinen liebevoll ausgearbeiteten Details oder in der Art,wie er aus der schlichten weißen Bluse mit unzähligen Variationen ein unentbehrliches Stück Mode für die Damenwelt.
Foto von Regina Jersova – Fotolia

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter