By - - Kommentare deaktiviert für Geburtstagseinladungen selber machen

Wenn man Geburtstagseinladungen selber machen möchte, braucht man nur ein wenig Phantasie und ein klein bisschen Bastelgeschick. Oder eine gute Druckerei, die nach den eigenen Wünschen individuelle Karten herstellt.

Denn Geburtstagseinladungen lassen sich in Windeseile gestalten, indem man die bei vielen Druckereien und Online-Versandhäusern bereitgestellten Designs an die eigenen Vorstellungen anpasst. Dies geschieht zum Beispiel durch das Einfügen eines Fotos vom Geburtstagskind, das vielleicht sogar auf das Motto der Party hinweist, wenn es ein solches gibt. Wer es noch persönlicher mag, bastelt seine Einladungskarten ganz einfach selber und kann hierbei sogar für jeden Gast eine eigene Karte kreieren.

Einladungskarten zum Geburtstag selber machen

Bevor man mit dem Basteln beginnt, sollte man sich nicht nur über die Gestaltung der Karte Gedanken machen, sondern vor allem auch über den Inhalt. Denn je nachdem, wie viel Text auf oder in die Karte soll, muss die Größe entsprechend geplant werden. Die wichtigsten Informationen für die Gäste müssen dabei folgende Fragen beantworten: Wer hat Geburtstag? Wo und ab welcher Uhrzeit findet die Party statt? Steht die Party unter einem Motto, das vielleicht besondere Kleidung oder ein Kostüm erfordert? Und hat das Geburtstagskind eventuell bestimmte Geschenkwünsche?

Als nächstes steht die Entscheidung zwischen einfacher Karte oder Klappkarte an. Letztere hat den Vorteil, dass die mehr Raum zur Gestaltung bietet und man die Gäste mit einem frechen Spruch oder einem interessanten Foto auf der Vorderseite neugierig machen kann, bevor sie im Inneren alles Weitere erfahren.

Gestaltungsideen für Geburtstagseinladungen

Sehr schön ist es, Klappkarten in Motivform zu bringen. Dazu nimmt man ein Blatt einfaches oder Bastelpapier und faltet es einmal in der Mitte. Dann wird das gewünschte Motiv, zum Beispiel eine Tierform, eine Wolke, ein Schwarm Luftballons, ein Märchenschloss für eine Prinzessinnen-Party oder ein Segelschiff für eine Piraten-Feier, auf die Vorderseite aufgemalt, und zwar möglichst weit am linken Rand, dort wo der Falz im Papier ist. Ein paar Zentimeter des Motivs müssen hier direkt mit dem Rand abschließen, damit man die Klappkarte nicht in zwei Einzelblätter zertrennt, wenn man das Motiv am Umriss entlang ausschneidet.

Natürlich lassen sich Einladungskarten auch einfach mit Stiften bunt bemalen, mit Glitzer, Glassteinchen, Muscheln, Trockenblumen oder Schleifen bekleben. Wer es außergewöhnlich mag, kann eine Karte basteln, die beim Aufklappen ein 3D-Bild zeigt. Dazu können die einzelnen Bildmotive einfach auf kleine, unterschiedlich dicke Filz- oder Schaumstoffkreise und dann in die Karte geklebt werden. Je dicker der Schaumstoff, desto höher scheint das Bild über dem Hintergrund zu schweben.

Wer die Einladungskarten nicht per Post verschicken, sondern sie persönlich verteilen möchte, kann sie besonders süß gestalten und sie zusammen mit einem Muffin überreichen, auf dem „Einladung“ oder etwas Ähnliches steht. Auch sieht es toll aus, den Einladungstext auf einen aufgeblasenen Luftballon zu schreiben, das kommt besonders bei Kindergeburtstagen gut an. Mit solchen und vielen anderen Ideen lassen sich Glückwunschkarten, Einladungskarten und mehr individuell und besonders schön gestalten, sodass die Party bereits im Vorfeld zum Gesprächsthema wird.