By - - Kommentare deaktiviert für Für ein strahlendes Lächeln: Zahnimplantate

Moderne Zahnimplantate ermöglichen es vielen Menschen mit Zahnproblemen, wieder ein strahlendes Lächeln zurück zu gewinnen und wieder fest Zubeißen zu können.

Die Geschichte der Implantologie

Bei Implantaten handelt es sich um künstliche Zahnwurzeln, die in den 30er und 40er Jahren Einzug in die Zahnarztpraxen hielten . Diese Zahnwurzeln werden fest im Kiefer platziert und verankert, so dass sie fest sitzen und nicht herausgenommen werden müssen. Meist wird dabei ein Schraubendesign verwandt, welches schon in diesen Jahren entwickelt wurde. Weitere Grundlagenforschungen führten zur Weiterentwicklung und so werden heute verschiedene Implantatsysteme angeboten. Wichtig bei allen Implantatsysteme ist allerdings die Biokompatibilität des verwendeten Materials. Denn bei der sogenannten Osseointegration wird ein direkter Kontakt zwischen dem lebenden Kieferknochen und dem Implantat hergestellt. Meistens wird daher Titan verwandt, welches eine hohe Biokompatibilität garantiert.

Innovative Implantatsysteme und Materialien

Derzeit sind in den europäischen Zahnarztpraxen und Zahnkliniken wie z. B. bei Alta Aesthetica über 200 verschiedene Implantatsysteme zu finden. Nicht alle sind allerdings auch wirklich empfehlenswert, da sie noch nicht die volle Praxisreife erreicht haben. Da hierfür sowohl die biologische Verträglichkeit, der Umfang des benötigten Zubehörs, die problemlose Beschaffung der Materialien und ein funktionstüchtiges Instrumentarium von Nöten ist, kann nicht jedes Implantatsystem alle Aspekte erfüllen. So unterscheiden sich die Systeme sowohl im Design, im Material und auch bei der Knocheneinheilung schon sehr voneinander. Welches Implantat dem Patienten am ehesten eine Steigerung der individuellen Lebensqualität verspricht, wird sich in einer Beratung mit dem behandelnden Arzt ergeben, da dies sehr vom Einzelfall abhängt.

Garanten für ein strahlendes Lächeln

Die wichtigsten Faktoren in der Implantologie sind also die Voraussetzungen, die der Patient mitbringt, sowie ein offenes und ausführliches Beratungsgespräch, in dem festgestellt wird, welches Implantatsystem optimal für den Patienten geeignet ist. Dabei wird der Arzt nicht unbedingt das kostenintensivste Implantatsystem empfehlen oder das ausgefallenste Material verwenden. Implantologie ist halt Vertrauenssache und das Wohl des Patienten ist erste Priorität.

Foto ist von: Nick Freund – Fotolia

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter