By - - Kommentare deaktiviert für Frisuren: Der Pony im Trend-Check

Wir Mädels lieben es etwas an unserem Haupthaar zu verändern. Eine schnelle Veränderung ist da der Pony. Ihn gibt es in gerade und in schräg. Doch welcher Pony steht Ihnen am besten?

Der gerade Pony

Viele Stars wie Heidi Klum, Nicole Richie oder Sienna Miller lieben ihn: den geraden Pony. Er aber steht nicht allen von uns…

Der gerade Pony sollte lückenlos in den Rest des Haupthaares übergehen. Sie brauchen also bestenfalls volles, also viel Haar. Auch Wirbel sind beim geraden Pony eher schwierig. Wenn also, sind nur kleine Wirbel zu überspielen, denn schließlich soll der Pony auch wirklich glatt und gerade sein.

Für einen geraden Pony sollten Sie ihn senkrecht von oben föhnen. Bürsten Sie ihn abwechselnd nach links und nach rechts, so verhindern Sie eine Lücke im Pony. Der Rest des Haares kann nun ebenfalls voluminös mit einer Rundbürste geföhnt oder aber zu einem Dutt zusammengebunden werden.

Der schräge Pony

Auch de Seitenpony wird regelmäßig von Stars wie Emma Watson, Kirsten Dunst und Co. präsentiert. Er ist im Gegensatz zum geraden Pony deutlich pflegeleichter.

Sollten Sie gerade in Stirnnähe einen Wirbel haben, können Sie problemlos einen Seitenpony tragen. Der Pony sollte einfach so liegen, dass er sich dem Wuchs Ihres Haares anpasst.

Für einen voluminösen Seitenpony föhnen Sie ihn am besten entgegen der Richtung, in die der Pony später liegen soll. So hat er mehr Schwung – so macht es sicher auch Udo Walz…

Bild: Starpress