By - - Kommentare deaktiviert für Frisches Super-Model mit breiten Brauen: Cara Delevingne

Sarah Doukas… Wenn Euch der Name nichts sagt, dann solltet Ihr Euch nicht wundern… sie aber war die Entdeckerin von Kate Moss und vielen anderen Models. Vor drei Jahren dann gelang Ihr der nächste Coup: Cara Delevingne. Kurz aber nochmal zurück zu Sarah: Die Agentin für Fotomodels gilt als eine der einflussreichsten Briten in der Modeszene, da sie sich für “normalgewichtige“ Models einsetzt. Sie war eine der ersten, die keine dürren Size Zero Models auf den Laufsteg schickte.


Aber genug jetzt…. Hier soll es um das neue Topmodel Cara Delevingne gehen. Das erste Mal hörte ich ihren Namen von meiner Freundin Franzi, sie beschrieb ein ganz tolles junges 19 jähriges Model mit „voll breiten Augenbrauen… echt scharf“. Unter dieser Beschreibung konnte ich mir aber erst mal nichts besonders scharfes vorstellen… Aber Achtung: Als ich mir dann einige Bilder von ihr bei meiner Lieblingssuchmaschine anschaute, musste auch ich feststellen, dass die junge Dame das gewisse Etwas hat… vielleicht gerade wegen ihrer Augenbrauen!

Bisherige Karriere in Kurzform

Jedenfalls begann sie ihre Karriere beim britischen Online-Versandhaus ASOS, bei dem sie für die Herbst- und Winterkollektion abgelichtet wurde. Kurz darauf folgten Laufsteg-Jobs, bis sie dann das neue Gesicht der Burberry-Kampagne wurde. Seitdem ist sie ganz oben auf und gilt schon jetzt als Carl Lagerfelds neue Muse, da sie, so wie er sagt, anders ist als alle anderen Models… Sie strahle mehr Leben aus. Grund für beide ein gemeinsames Fotoshooting für die neue Fendi-Kollektion zu machen – und das über den Dächern Roms.

Ob Löwe oder Schriftzug…

Besonders beeindruckend: Auch wenn Tattoos in der Modelbranche immer akzeptierter werden, legt Cara direkt mit auffälligen Motiven an Hand, Finger und Fuß los. Kreativ und schön aber sind die Motive und bisher hat es sie noch keinen Job gekostet…

Bild: Screenshot: http://iamcaradelevingne.tumblr.com/

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter