By - - Kommentare deaktiviert für Frauen auf der Karriereleiter – Tipps für (angehende) Gründerinnen

Immer mehr Menschen wollen sich selbst verwirklichen und über ihr Berufsleben selbst bestimmen. Vor allem sind es immer mehr Frauen, die sich selbstständig machen. Doch das Ganze geht nicht von heute auf morgen und es gibt einige wichtige Dinge zu beachten, damit das Ganze nicht nach hinten losgeht.



Von der Idee über den Businessplan bis zur Selbstständigkeit

Am Anfang steht die Geschäftsidee. Doch bis diese umgesetzt werden kann, vergeht eine gewisse Zeit. Denn die Selbstständigkeit muss gut geplant werden und auch das Finanzielle muss gut geplant sein. Sehr wichtig ist, dass Sie sich eine Marketingstrategie überlegen. Sie müssen sich Ihre Wettbewerber anschauen und den Markt analysieren. Überlegen Sie, was Sie und Ihre Leistungen so besonders macht. Was bieten Sie Ihren potentiellen Kunden, was andere nicht tun? Was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal? Von der Konkurrenz können Sie sich auch einiges abschauen, vor allem von denen, die bereits erfolgreich sind.

Gehen Sie alle Punkte genau durch, analysieren Sie den Markt und die Konkurrenz, definieren Sie Ihre Zielgruppe, schreiben Sie Ihre Dienstleistungen genau auf und denken Sie auch über die Preise nach, zu denen Sie Ihre Dienstleistungen und Produkte anbieten wollen. Bedenken Sie, dass Sie als Selbstständige viel mehr Kosten tragen – Sie müssen Steuern zahlen und Sie tragen die gesamten Kosten für die Sozialversicherung allein. Sie müssen also so viel verdienen, dass nach Abzug der betrieblichen und privaten Kosten, noch genügend zum Leben bleibt. Berücksichtigen Sie das unbedingt bei der Preisberechnung. Alle diese Punkte sind auch wichtig für Ihren Businessplan. Besonders, wenn Sie einen Kredit beantragen möchten oder einen Gründungszuschuss von der Agentur für Arbeit, brauchen Sie einen solchen Plan. Aber auch für Sie selbst und in erster Linie für Sie selbst, sollten Sie so einen Plan anfertigen. Denn er „zwingt“ Sie dazu, sich mit Ihrer Geschäftsidee genauestens auseinanderzusetzen und alles zu überdenken.

Versicherungen und Geschäftskonten – wichtig für die Selbstständigkeit

Denken Sie auch an Versicherungen, die Sie abschließen müssen. Überlegen Sie, ob Sie sich gesetzlich oder privat krankenversichern lassen, denken Sie auch an Ihre Rente. Lassen Sie sich hier beraten. Sie können auch einen Unternehmens- und Steuerberater zu Rate ziehen. Diese beantworten Ihre Fragen, helfen Ihnen bei der Erstellung Ihres Geschäftsplans und stehen Ihnen bei Fragen zur Seite.

Vergessen Sie auch das Finanzielle nicht. Am besten ist es hier berufliches von privatem zu trennen. Richten Sie sich ein Geschäftskonto dafür ein. Denken Sie auch daran, es kann immer mal passieren, dass Sie auf Zahlungen von Kunden warten müssen. Hier ist es wichtig, dass Sie sich verschiedene Kreditkarten-Angebote einholen. So sorgen Sie dafür, dass Sie immer zahlungsfähig bleiben und Ihre eigenen Kosten abdecken können.

Genaues Planen und professionelle Beratung vor der Selbstständigkeit

Wenn Sie sich selbstständig machen möchten, denken Sie daran, dass Sie das Ganze gut planen müssen und alle wichtigen Punkte sorgfältig überdenken müssen. Vergessen Sie auch nicht, sich zu versichern und lassen Sie sich professionell beraten. So wird Ihrer Selbstständigkeit nichts mehr im Weg stehen.

Das Artikelfoto stammt von: Adam Gregor – Fotolia