By - - Kommentare deaktiviert für Faltenunterspritzung: Aktiv gegen Falten

Falten sind ein Zeichen des Alters. Verhindern lassen sie sich kaum. Die Hauptursache daran ist, dass mit dem Fortschreiten des Alters ein Defizit an Collagen in der Haut entsteht. Das bedeutet auch, dass dieses Defizit ausgeglichen werden muss, um dem Hautalterungsprozess entgegenwirken zu können. Neben dem natürlichen Alterungsprozess sorgen auch andere Faktoren dafür, dass dieser Prozess noch verstärkt wird. Das können Stress, Trockenheit und Mangel an Feuchtigkeit, häufige Solarienbesuche, Rauchen, Gewichtsabnahme, Vitamin-E-Mangel, Drogen oder auch Schadstoffbelastung, zum Beispiel durch Luftverschmutzung, sein.

Alterungsprozess der Haut stoppen

Es gibt natürlich auch verschiedene Möglichkeiten, dem entgegenzuwirken durch gute Pflegeprodukte, wobei auf die Inhaltsstoffe Wert gelegt werden sollte, gute Reinigung der Haut, dies nach Möglichkeit zweimal täglich und dabei nicht mit heißem Wasser, Auftragen von feuchtigkeitsspendenden Mitteln, Verwendung einer Augencreme, um die empfindlichen Partien um das Auge zu schützen, für die Nacht eine Anti-Falten-Creme auftragen, Pflegemasken benutzen, viel trinken, frische Nahrungsmittel zu sich nehmen, Gesichtsmuskulatur trainieren, Rauchen vermeiden. Das sind viele Tipps, die den Alterungsprozess der Haut ein wenig stoppen können.

Faltenkiller: Hyaluronsäure

Eine andere Möglichkeit der Faltenentfernung ist Hyaluronsäure. Es ist eine natürliche Substanz, die in fast allen Lebewesen nachweisbar und identisch ist. Diese gelartige Substanz übernimmt eine Platzhalterfunktion bei der Faltenentfernung. Hyaluronsäure ist ein Polysaccharid, der Stoff, in dem die Kollagene eingebettet sind. Durch die Bindung von Wasser sorgt Hyaluronsäure dafür, dass die Haut durchfeuchtet wird und freie Radikale neutralisiert werden. Dabei hat sie auch noch eine entzündungshemmende Wirkung. Damit ist auch gleichzeitig die Allergiegefahr bei dieser Art der Hautverjüngung verringert.

Techniken der Faltenunterspritzung

Bei der Unterspritzung der Falten wird dieser sogenannte Füllstoff direkt unter die Haut gespritzt. Es wird zusätzliches Volumen erzeugt. Das darüber liegende Gewebe wird angehoben und damit ein frischeres, jugendlicheres Erscheinungsbild erzeugt. Die Areale für eine Unterspritzung sind die Nasolabialfalte, Wangen, Hals oder Dekolleté. Die Dauer einer Faltenunterspritzung liegt regelmäßig bei 5 bis 15 Minuten. Das ist abhängig von der zu unterspritzenden Fläche und dem sogenannten Füllstoff (Hyularonsäure, Kollagen, Eigenfett/Stammzellen oder Botolinumtoxin). Die Haltbarkeitsdauer, laut Faltenunterspritzung Erfahrung, wird mit sechs bis achtzehn Monaten angegeben. Eine Unterspritzung mit Stammzellen bzw. Eigenfett kann sogar einen dauerhaften Effekt erreichen, wobei diese Behandlung häufig auch schmerzfreier ist. Die Kosten für eine Faltenunterspritzung trägt der Patient selbst, da es sich um eine Schönheitsbehandlung handelt, die nicht von den Krankenkassen unterstützt wird.

Schöne Haut bis ins hohe Alter

Die Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure und anderen Füllstoffen gehört heute zu einem der wichtigsten Anwendungsmittel bei der Anti-Aging-Medizin und Schönheitschirurgie, um eingesunkene Hauptpartien aufzupolstern und zu straffen und damit dem Alter maßgeblich entgegenzutreten.

Bild von Nick Freund – Fotolia

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter