By - - Kommentare deaktiviert für Essen und Trinken in Berlin

Lange Zeit galt die Hauptstadt als kulinarisches Entwicklungsgebiet. Das hat sich jedoch im Laufe der letzten Jahre geändert und inzwischen haben sich neben vielen Restaurants der Spitzengastronomie auch Bars in Berlin fest etabliert. Der schlechte Ruf hat sich seitdem umgekehrt und es ist allgemein bekannt, dass hier mehr geboten wird als fettige Currywurst und billigen Döner Kebab.

Große Auswahl an erstklassiger Küche

Wer sich nicht auf Tipps im Internet verlassen will, kann auch den Michelin zu Rate ziehen. Insgesamt 13 der hoch begehrten Sterne gingen 2012 nach Berlin. Das ist bundesweit der erste Platz und ein neuer Rekord für Berlin. Klassischerweise ist das Hotel Adlon unter seinem 2010 angetretenen Chefkoch Hendrik Otto mit dabei, dem nach zwei Jahren den Aufstieg in die schon länger angestrebte Zwei-Sterne-Klasse gelang. Ebenfalls erstmals mit zwei Sternen ausgezeichnet wurde das Reinstoff unter Daniel Achilles, das zu den Überraschungen des Jahres gehört. Allerdings erkochte sich das Lokal bereits im Jahre seiner Gründung 2010 vom Start weg den ersten Stern. Als besonderer Tipp für Vegetarier gilt übrigens das in Mitte gelegene Margaux.

Hauptstadt auch der Barszene

Neben dem guten Essen sind auch die Bars in Berlin für ihre hochklassigen Cocktails bekannt. Einigen Insidern zufolge besitzt es sogar die kreativste und lebendigste Barszene aller Metropolen. Ob wahr oder nicht, es steht jedenfalls fest, dass hier für jeden Gaumen der passende Geschmack geboten wird. Besonders hoch ist die Konzentration der Bars neben dem Bezirk Mitte und rund darum in Schöneberg, Charlottenburg und Kreuzberg. Hier im ehemaligen Herz Westberlins steht beispielsweise das Green Door. Wer dort hofft, einen der begehrten Plätze zu ergattern, sollte allerdings rechtzeitig eintreffen, denn deren Anzahl ist streng begrenzt. Besonders feucht-fröhlich geht es im Rumtrader in der Fasanenstraße zu, das für starke und sehr starke Drinks bekannt und berüchtigt ist. Von dem surrealen Regisseur Luis Buñuel inspiriert ist das Würgeengel in Kreuzberg, das eine vornehmlich spanisch-italienische Ausrichtung besitzt.

Eine Metropole der Spitzenklasse

Kulinarisch gesehen ist Berlin sicher immer eine Reise wert. Es können über die hier aufgeführten Beispiele immer aktuelle Tipps im Internet gefunden werden. Dank der weiten Verbreitung und der Vielzahl der Angebote kann so fast immer ein Lokal in unmittelbarer Umgebung gefunden werden. Oft reicht es dazu aber schon aus, mit offenen Augen durch die belebten Straßen zu streifen.

Foto: © 2008 Golden Pixels LLC