By - - Kommentare deaktiviert für Dresscode – die richtige Kleidung für die häufigsten Anlässe

Zu jedem Anlass sollte Mann ebenso wie Frau ordentlich gekleidet sein, vor allem, wenn es bei den Anlässen um festliche handelt. Aber auch im Büro gilt es, einen Dresscode einzuhalten, um die eigene Seriosität und die des Arbeitgebers nicht von Fremden oder Kunden in Frage stellen lassen zu müssen. Die Dresscodes für die häufigsten Anlässe sind hier in Kürze zusammengestellt.

Laut Knigge gilt für die Herren im Büro Folgendes: Anzug und Krawatte sind Pflicht. Dazu sollten Socken getragen werden, die lang genug sind, um einen Blick aufs Bein zu verwehren. Die Haare sollten ordentlich frisiert sein, der Out-Of-Bed-Look ist hier ebenso wenig angebracht wie ein zauseliger Bart. Die Verwendung eines Deodorants ist eine Pflicht, die vor allem in warmen Sommertagen vor unangenehmen Gerüchen oder sogar Hinweisen von Kollegen schützt. Verzichten sollten die Herren jedoch unter anderem auf großgemusterte Jacketts, Tennissocken oder Socken mit bunten Comicdrucken.

Damen im Büro

Die Damen sind im Büro am besten gekleidet, wenn sie Hosenanzug oder ein Kostüm mit Feinstrumpfhosen tragen. Es sollte auch im Sommer keine nackten Beine und Füße gezeigt werden, die Schuhe sollten daher geschlossen sein. Das Make-Up und die Frisur sollten dezent ausfallen, die Hände und Nägel gepflegt sein. Der Blick auch Achsel- und Beinbehaarungen ist zu verhindern, Blusen dürfen nicht durchscheinen, Miniröcke und zu tiefe Dekoltees wirken anstößig und sollten daher ebenfalls nicht im Büro getragen werden.
Für beide Geschlechter gilt beim Dresscode fürs Büro: Dezente Farben sind angesagt, vor allem, je höher man in der Firma positioniert ist.

Ist die Firma eine sehr junge, so erlaubt es der Dresscode oft, das Businessoutfit aufzulockern. Männer können so zum Beispiel die Krawatte weglassen, Damen können ein Shirt statt einer Bluse zum Kostüm tragen.

Fordert der Dresscode einen Smoking, so wird es sich um eine sehr festliche Abendveranstaltung handeln. Traditionellerweise ist er schwarz und wird mit Fliege und Weste, oder alternativ mit einem Kummerbund, getragen. Dazu werden schwarze Lackschuhe getragen. Was für den Mann ein Smoking ist, das ist für die Frau ein schlichtes langes Kleid, oder ein sehr elegantes Cocktailkleid.

Elegant am späten Abend

Findet eine sehr elegante, exklusive Veranstaltung nach 18 Uhr statt – und wirklich nur nach 18 Uhr – dann darf der Mann einen Frack tragen. Er wird mit weißer Weste, weißer Fliege, schwarzen Lackschuhen ohne Schnürung und unbedingt immer ohne Gürtel getragen. Das weibliche Pendant zum Frack ist das lange, elegante Abendkleid. Zu den besonderen Anlässen, zu denen man solche Kleidung trägt, sollte frau sich auch zwingend daran halten, ein langes Kleid zu wählen.

Freizeit

Für die Freizeit gibt es keine bestimmten Dresscodes. Hier kann der individuelle Stil getragen werden, den man persönlich bevorzugt. Anstößigkeiten, die von anderen als solche empfunden werden könnten, liegen im eigenen Ermessen, sie zu tragen oder nicht. Der modischen Vielfalt und deren Auslebung sind keine Grenzen durch Dresscodes gesetzt, die eine Etikette wahren sollen. Jeans, Oversizedkleidung, Röcke in allen Längen, Shirts mit bunten Aufdrucken und auch die beliebten Comicsocken dürfen in der Freizeit nach Lust und Laune getragen und kombiniert werden. Was man als angemessen oder schick empfindet, das liegt dann ganz bei einem selbst.

Foto: Alexandra Karamyshev – Fotolia.com

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook0Share on Google+0Tweet about this on Twitter