By - - Kommentare deaktiviert für Diese Looks funktionieren auch in großen Größen

Die Werbung strahlt im Licht der Schlanken und Schönen, doch der Großteil der Weltbevölkerung ist ein wenig fülliger. Fälschlicherweise erscheint es diesen Menschen notwendig, ihre Körperfülle hinter sackähnlicher Kleidung zu verstecken. Mode für Übergrößen heißt also leider häufig, möglichst mit wallenden Gewändern alles zu ummanteln, was irgendwie als „Speckröllchen“ identifiziert werden könnte. Modetrends mitzumachen, kein Gedanke. Doch in der Realität finden modebewusste Übergewichtige große Größen bei XXL-Kleidung.eu, die jedem Modetrend entsprechen.

XXL – Kleidung mit Sinn und Sinnlichkeit

Schon Rubens wusste die weichen üppigen Formen bei Frauen zu schätzen, versprechen sie doch pure Sinnlichkeit. Frauen, die mit diesen Kurven ausgestattet sind, sollten sie entsprechend betonen. Mit dem angesagten Safari-Look und sexy Schlangenprints haben auch Damen mit Konfektionsgrößen über 42 die Möglichkeit, ihren Sexappeal zu zeigen. Fließende Materialien wie Seide oder Jersey und Naturtöne bringen das Dschungelfeeling auf den Körper. Eine gekonnte Wickeloptik und ein V-Ausschnitt bringen die Taille in Form und ziehen jeden Blick aufs Dekolleté. Damit kann Frau sich auf jeder Party sehen lassen.

Alltagstaugliche Modestile – von elegant bis lässig

Im sportlichen Navy-Look werden schmale Hosenformen kombiniert mit in Lagen getragenen Tops in A-Linie und hüftlangen Jacken. Dies bringt eine klare Linie, die auch farbenfroh sein darf. Ob Schwarz/Weiß, Blau- oder Rottöne, der Stil Marine Light bringt das echte Sommergefühl in den Alltag. Und für den eleganten Auftritt beim Stadtbummel bietet sich der Wüsten-Look an. Eine weiße Hemdbluse unter einer langen dunkleren Lederweste und dazu eine weit geschnittene sandfarbene Hose mit hoher Taille und schon ist die füllige Dame citytauglich gekleidet.

Mut zum modischen Exkurs

Grundsätzlich können also auch überdimensionierte Damen durchaus bei den trendigen Modestilen aus dem Vollen schöpfen. Einzig auf die individuellen Problemzonen sollte bei der Auswahl der Schnitte und Farbkombinationen geachtet werden. Jede Moderichtung bietet allerdings unterschiedliche Möglichkeiten, so dass auch beleibtere Menschen sich den Trends in ihrer Kleidung anpassen können. Man muss halt nur einmal den inneren Schweinehund überwinden und sich Neuem öffnen.

Fotourheber: Felix Mizioznikov – Fotolia.com

[ssba-buttons]