By - - Kommentare deaktiviert für Die Sandalenzeit beginnt: Alles über gepflegte Füße

FusspflegeDen ganzen Winter und den verregneten Frühling über steckten unsere Füße in kuschligen Wollsocken. Höchste Zeit, sie für den Sommer fit zu machen! Wir zeigen Ihnen, wie Ihre Füße erfrischt auf sommerlichen Pfaden wandern.




Wiederbeleben

Wenn sich die ersten wärmenden Sonnenstrahlen den Weg durch die Wolken bahnen, ist der Wunsch nicht weit, die neuen Sandalen zur Schau zu tragen. Also heißt es: die Füße aus dem Winterschlaf holen und fit für den Sommer machen.

Ein heißes Fußbad wirkt wahre Wunder: Ihre Füße werden weich und leichte Hornhaut lässt sich besser entfernen. Dafür eine kleine Wanne mit körperwarmen Wasser füllen und bei Bedarf Öle und andere Zutaten hinzufügen. Lavendel- und Mandelöl pflegen die anspruchsvolle, trockene Haut. Wer Fußschweiß entgegenwirken möchte, sollte dem Bad Zitronengras, Minze oder Salbei beifügen. Wichtig: Die Füße nicht länger als fünf Minuten einweichen, ansonsten werden sie zu empfindlich und nehmen Bakterien leichter auf. Verwöhnen Sie Ihre Füße lieber anschließend noch mit einem Peeling wie dem Lemon Tonic Scrub von OPI (ca. 27 Euro). Das sorgt für den extra Frischekick und entfernt raue Stellen.

Verschönern

Wenn die Füße noch weich vom Bad sind, ist die beste Gelegenheit, sich um die Nägel zu kümmern. Achten Sie darauf, dass Ihre Füße dafür komplett abgetrocknet sind! Verzichten Sie beim Kürzen der Nägel auf eine Schere! Hiermit neigt man schnell dazu, zu kurz einzuschneiden. Das kann die empfindliche Haut verletzen. Mit einem Nagelknipser hingegen können Sie dem Ganzen schnell und präzise die perfekte Form verschaffen. Die Ecken nur leicht mit einer Feile abrunden, sonst wachsen sie ein.
Auch dunkle, gelbliche Ablagerungen haben auf Sommernägeln nichts zu suchen! Um diese zu entfernen, die Rillen mit einer Feile vorsichtig glattpolieren und mit Öl sanft massieren.
Hartnäckige Hornhaut sollten Sie übrigens nie selbst versuchen zu entfernen. Sie bildet sich nur, um den Fuß an beanspruchten Stellen zu schützen. Gehen Sie zu grob vor, kann sich die Hornhaut nicht nur verstärkt wiederentwickeln. Sie können Ihre Haut auch stark schädigen. Suchen Sie für widerspenstige Stellen lieber den Hautarzt oder Kosmetiker auf!

Befreien

Das Beste, was Sie für Ihre Füße tun können, ist barfuß zu laufen. Also: Ziehen Sie im Sommer öfter mal Ihre Schuhe und Socken aus und spüren Sie Sand und Gras zwischen Ihren Zehen! Das sorgt nicht nur für ein hautnahes Urlaubsgefühl, sondern auch für frischere Füße.

Doch auch im Alltag, wenn es nicht immer möglich ist, ohne Schuhwerk umherzulaufen, können Sie die Frische Ihrer Füße bewahren. Tragen Sie in Turnschuhen immer Socken! Durch die synthetische Verarbeitung der Sneaker beginnen Ihre Füße sonst allzu schnell zu riechen. Was ebenfalls hilft, ist ein erfrischendes Fußdeo wie das von Gehwol (für ca. 5 Euro). Mit natürlichem Minz- und Kamillenextrakt wirkt es der Schweiß- und Geruchsbildung entgegen. Außerdem hilft ein Fußpuder (zum Beispiel von Balea, ca. 2 Euro), die Füße trocken zu halten. Einfach nach dem Duschen auf die abgetrocknete Fußsohle stäuben.

Pflegen

Die tägliche Pflege ist ein Muss, um die Füße den Sommer über gepflegt aussehen zu lassen. Viel zu oft übergehen wir die Füße beim Eincremen der Haut jeden Morgen. Gewöhnen Sie sich an, auch Ihre Füße mit der nötigen Portion Bodylotion zu versorgen.

Für den perfekten Abschluss des sommerreifen Fußes dient ein sonniger Nagellack. Setzen Sie bei noch blassen Füßen auf helle, pastellfarbene Nuancen. Je dunkler der Lack, desto sauberer müssen Sie arbeiten. Gönnen Sie sich dafür auch ab und zu mal einen Besuch beim Kosmetiker! Das tut nicht nur den Füßen gut, sondern entspannt Sie auch von langen Sommertagen.

Foto von: Christoph Hähnel – Fotolia