By - - 1 Kommentar

Schuhe werden von den Herren oftmals unterschätzt. Schade, denn in dieser Saison sind besonders die Klassiker wie Brogues, Monks, Budapester und Co. angesagt. Gerade berichteten wir über den neuen Garconne Trend für die Damenwelt. Der Schnürer aber ist auch für die Herrenwelt topaktuell!

Brogues – der Allrounder

Brogues sind die Schuhe für alle Zwecke, also die Allrounder. Egal ob im Büro, beim Essen oder Shoppen, Brogues passen immer. Typisch für Brogues sind eine Lochverzierung, die mit Perforationen aufgewertet werden und eine deutlich abgesetzte und geschwungene Zehenkappe auf der vorderen Kappe.

Kombinieren können Sie zum Brogue sowohl die Jeans als auch den feinen Anzug. Ein kleiner Styling Tipp: Tweed-Anzüge sehen zum braunen Brogue besonders chic aus.

Monks – der Eigenwillige mit Charakter

Etwas eigenwilliger, aber auch auffälliger, sind die Monks. Dies rührt daher, dass Monks anstelle einer Schnürung ein oder zwei Schließen aus Metall aufweisen. Durch diese Eigenart kann man beim Tragen des Schuhes einiges verkehrt machen. Zum Beispiel dürfen die Schnallen nicht durch Hosenbeine verdeckt werden. Daher passt der Schuh nur zu eng anliegenden, schmal geschnitten Hosen.

Allerdings kann man Monks, sowohl zu Jeans als auch zu Nadelstreifen tragen. Doch sollten die Hosen edel und chic sein. Die ausgewaschene Lieblingsjeans sollte weiterhin zum Sneaker kombiniert werden.

Wenn Sie sich in dieser Saison für einen Monk entscheiden, sollten Sie sich bei der Farbauswahl der Kleidung zurückhalten. Der Schuh steht schließlich im Vordergrund.

Budapester – der etwas derbere Schuh

Derb macht den Budapester vor allem seine doppelte Sohle. Er ist damit ein idealer Schuh zur etwas kälteren Jahreszeit. Zudem hat er einen Derby-Schnitt, eine Flügelkappe und ist eher breiter geschnitten.

Hierzu können Sie am besten eine schöne Stoff- oder Jeans-Hose kombinieren. Dazu einen gemütlichen Wollpullover und eventuell ein Sakko darüber und schon ist der Budapester modern kombiniert.

Foto: Andre Plath – Fotolia.com



(Werbung)