By - - Kommentare deaktiviert für Die fünf beliebtesten Apps für iOS, Android und Windows Phone

Mann mit Smartphone in der HandIn den vergangen Jahren ist dank moderner mobiler Internetnetze die Nutzung von Smartphones und dazu gehörige Applikationen zu unserem Alltag geworden. Mit mehr als 100.000 Apps ist Googles Playstore die mit Abstand größte Plattform für die kleinen Programme. Nummer zwei auf dem Markt ist der App Store von Apple – neben Applikationen lassen sich hier aber auch Bücher, Onlinespiele und Filme teilweise kostenlos herunterladen.

Skype: mobile Internettelefonie

Kaum eine App erfreut sich einer solchen Beliebtheit wie die Skype-App. Die Telefonie-Software aus dem Hause Microsoft nutzt das sogenannte Voice-over-IP-Prinzip, dabei handelt es sich um Internettelefonie. Mittels verschlüsselter Realzeitdaten können über das Internet Telefon- und Videokonferenzen mit bis zu zehn Teilnehmern gestartet werde. Mit dem UMTS-Standard und der Einführung mobiler Flatrates ermöglichen die Amerikaner auch Smartphonen-Besitzern das schnelle und kostenlose Telefonieren über das Internet. Ein zusätzlicher Chat-Assistent ermöglicht das austauschen kleinerer Nachrichten ähnlich wie bei einer SMS.

WhatsApp und Instagram

Was früher die SMS war ist heute WhatsApp: über eine schnelle mobile Internetverbindung werden kleine Textmessages an die im Telefonbuch gespeicherten Kontakte schnell und unkompliziert über das Internet versendet. Die Identifikation der jeweiligen Nutzer erfolgt dabei über die Telefonnummern, die auf der SIM-Karte gespeichert sind. Abhörsicher und verschlüsselt können dabei auch kostenlos Nachrichten ins Ausland verschickt werden. Ursprünglich startete das Projekt kostenfrei. Für einmalig 99 Cent ist bei Benutzern von Apples iOS eine lebenslange Laufzeit zu erwerben. Nutzer des Betriebssystems Android bekommen die praktische Software ein Jahr lang gratis und zahlen erst dann jährlich 99 Cent.
Das mit Abstand beliebteste Bildbearbeitungsprogramm für iOS, Android und Windows Phone ist Instagram. Es verwandelt selbst misslungene Schnappschüsse in  ansehnliche Fotos wie aus dem Studio – mit einem speziellen Algorithmus werden hier Farbe, Kontrast und Schärfe des Bildes individuell korrigiert. Dazu können die Inhalte mit Kontakten online geteilt werden. Der größte Konkurrent Viber arbeitet mit einer ähnlichen Technologie.

Dauerbrenner: die Facebook-App

Eine weiterhin sehr beliebte App ist die von Facebook (erhältlich zum Beispiel für Smartphones von der Firma Nokia). Hier können die neusten Errungenschaften, Interessen und News im sozialen Netzwerk schnell und einfach mit den Freunden ausgetauscht werden. Neben einer Suchfunktion und diversen Veröffentlichungs- und Hochladeoberflächen lassen sich damit auch Fotos, Videos und Podcasts in Windeseile verbreiten und teilen. Ein umfassendes Profil mit den eigenen Interessen, weiteren Informationen und Fotoalben lässt sich hier zudem schnell erstellen. Kurz: die App bietet alle Funktionen von Facebook. Ein integriertes GPS Modul übermittelt wenn gewünscht auch den Ort, an dem man sich aktuell befindet, an die eigenen Kontakte.

Bild: QUALIA studio – Fotolia