By - - Kommentare deaktiviert für Die Berlin Fashion Week: Ein modischer Rückblick

Im Januar war es wieder soweit, vom 15 bis zum 18 Januar wurden die neusten Modetrends für die kommende Herbst-/Wintersaison 2013 auf der Berlin Fashion Week präsentiert. Die Shows fanden somit zum 12ten Mal statt. Die Presse, Prominente und Modebegeisterte aus der ganzen Welt wollten sich die Shows natürlich nicht entgehen lassen und reisten in die deutsche Hauptstadt.

Rot dominiert die Herbst-/Wintersaison 2013

Bei der österreichischen Modedesignerin Lena Hoschek gab es viel Folklore, alte Trachten sowie fließende Stoffe wie Seide. Außerdem waren vor allem Rottöne in allen Nuancen vertreten. Die Models trugen Kleider mit schmaler Taille, weitschwingende Röcke zu zerrissenen Strumpfhosen und folkloristischen Blumentüchern.

Hien Le setzte dagegen auf Minimalismus und präsentierte helle Kleidungsstücke in Sand und Wollweiß. Er setzte sanfte Stoffe wie Seide ein sowie grobe Häkelpullis.

Auch Hugo sah Rot und schickte die Models in knallroten Hosenanzügen auf den Laufsteg. Kombiniert wurde das knallige Rot zu anderen, dunkleren Rottönen. Außerdem zu sehen waren die Töne Sand und Schwarz. Die Kleidungsstücke waren meist clean gehalten, nur ein Muster war zu sehen – das Kaleidoskopmuster. Die Kleider zeigten sich feminin und ließen mit tiefen V-Ausschnitten tief blicken.

Bei Vladimir Karaleev sah man den für ihn so typischen Patchworkstil. Mutig mixte er verschiedene Materialien, darunter grobe wie Leinen und Wolle mit feinen, transparenten Stoffen und präsentierte einzigartige Stücke. Häufig vertreten waren transparente Ärmel und transparente Aussparungen am Bauch. Auch bei seiner Show waren vor allem sandfarbene, schwarze, weiße und außerdem blau-violette Kleidungsstücke zu sehen.

Sanfte Stoffe und feminine Schnitte – der Trend im Herbst/Winter 2013

Dawid Tomaszewski mag es dieses Jahr düster und geheimnisvoll. Nachtschwarz dominierte in seiner Kollektion, welches mit kupferfarbenen Gürteln aufgepeppt wurde. Glänzendes Leder und fließende Seide kennzeichneten seine Kollektion.

Bei Michael Michalsky ging es feminin und glamourös zu mit figurbetonten Schnitten und edlen Stoffen. Auch hier waren wieder Schwarz, Weiß und Sandtöne zu sehen.

Insgesamt zeichnet sich ein Trend zu knalligem Rot ab sowie feine, fließende Materialien wie Seide. Auch Transparenz ist nach wie vor ein großes Thema. Muster zeigen sich nur wenige. Und wenn, dann als Komplett-Look von Kopf bis Fuß – Hosenanzüge sollen im Herbst-/Winter 2013 nicht mehr langweilig und unifarben aussehen, sondern wild-gemustert sein. Ganz oder gar nicht, das scheint hier das Motto zu sein. Muster, die sich auf der Berlin Fashion Week zeigten, waren Kaleidoskop-Prints oder Retro-Muster.

Bei verschiedenen Designer zu sehen waren außerdem lässige Pullis und Tops aus Seide oder Feinstrick zu schmalen Röcken. Was die Schuhe angeht, so dominierten hier eindeutig Schuhe mit hohen Absätzen, außerdem spitze Pumps und hohe Schaftstiefel.

Das erwartet uns in der kommenden Herbst-/Wintersaison

Rot in allen Nuancen hat sich als deutlicher Trend auf der Berlin Fashion Week herauskristallisiert. Ganz egal, wo man hinschaute, fast überall war Rot vertreten, ob als Hosenanzug von Kopf bis Fuß oder als Kleid. Außerdem mit dabei war immer wieder Transparenz. Die Schnitte werden immer femininer mit Betonung auf Taille, die Stoffe fließend und edel. Neben Rot waren auch Töne wie Blau, Schwarz, Weiß und Sand häufig vertreten. Muster gab es nur wenige zu sehen. Insgesamt geht der Trend zum Minimalismus.

 

Bildnachweis: Screenshot von Berlin Fashion Week Youtube Channel (http://bit.ly/XoJo0W)

Teile diesen Artikel...
Share on Facebook
Facebook
0Share on Google+
Google+
0Tweet about this on Twitter
Twitter