By - - Kommentare deaktiviert für Anzeige: Der 1. Paderborner Martinslauf – Im Lichterglanz durch die Stadt

Der 1. Martinslauf in der Paderborner Innenstadt war ein voller Erfolg. 850 Teilnehmer absolvierten am 11. November den rund zwei Kilometer langen Rundkurs vorbei an historischen Gebäuden und den Paderquellen. Ein Highlight waren die stimmungsvollen Lichtinstallationen, bei denen unzählige Spiegelteilchen und Lichtfänger das Licht der Scheinwerfer reflektierten und den Martinslauf in einen einzigartigen Lichterlauf verwandelten.

Ein besonderes Lauf- und Lichterlebnis

Einen solchen Lauf hat es in Paderborn noch nicht gegeben: Start war am Marktplatz, dann geht ein abwechslungsreicher zwei Kilometer langer Rundkurs durch die Paderborner Innenstadt. Der Rundkurs muss drei- respektive fünfmal durchlaufen werden. Der vom SC Grün Weiß Paderborn und dem Laufladen Endspurt organisierte Lauf wurde vom regionalen Energieanbieter E.ON gesponsert. Der Energieanbieter hat Teilabschnitte beleuchtet und eine eindrucksvolle Lichtinstallation geschaffen, die ausschließlich durch Solarstrom gespeist wurde. Das Besondere: Nur ein einziger Stromspeicher war für die imposante Lichtinstallation notwendig. Der E.ON Aura deckt den kompletten Strombedarf einer drei- bis vierköpfigen Familie für die Abend- und Nachtstunden oder beleuchtet, wie hier in Paderborn, einen ganzen Park.





 

Perfektes Wetter und eine grandiose Stimmung

Beim 1. Paderborner Martinslauf stand nicht die sportliche Höchstleistung im Vordergrund, hier ging es um das Dabeisein und die tolle Stimmung. Alle hatten Spaß, sowohl die rund 850 Läufer als auch die Zuschauer am Streckenrand. Den Sechs- und Zehn-Kilometer-Lauf absolvierten sowohl Hobbyathleten als auch Ironman-Teilnehmer. Der schnellste Mann des Abends war Robiel Weldemichael – er meisterte die Zehn-Kilometer-Distanz in 31.14 Minuten. Die Strecke hatte es in sich: Die zahlreichen Stufen am Franz-Stock-Platz und an der Städtischen Galerie ins Paderquellgebiet zur Dielenpader erforderten höchste Konzentration bei den Teilnehmern. Am „Eselsberg“ hoch zum Domplatz gab es bei jeder Runde einen Schlussspurt. Die offiziellen Ergebnislisten gibt es hier. Die Organisatoren, der Sponsor sowie die Teilnehmer resümieren: „Überall nur zufriedene Gesichter, was will man mehr.“

Dieser Artikel wurde gesponsert von E.ON

Bildquelle: Thinkstock, 38036124, iStock, djama